Weltbibliothek des Jahres 2021 steht in Oslo

Die Deichman Bjørvika in Oslo hat die Auszeichnung IFLA/Systematic Public Library of the Year award 2021 gewonnen. Sie ist eine einzigartige Bibliothek auf sechs Etagen im Herzen Oslos mit einem automatischen Buchsortiersystem. 1785 wurde die Bibliothek als Stiftung von 6.000 Büchern vom norwegischen Kanzler und Geschäftsmann Carl Deichman gegründet und den Bürgern von Christiania (dem heutigen Oslo) vermacht und hat sich im Laufe von 216 Jahre zu einem modernen Dritten Ort weiterentwickelt.

Die Auszeichnung „Öffentliche Bibliothek des Jahres“ wird jährlich von der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) in Zusammenarbeit mit dem dänischen Softwareunternehmen Systematic A/S verliehen, das auch den mit 5 000 USD dotierten Preis sponsert. In diesem Jahr bewarben sich 32 Bibliotheken um den Preis, fünf wurden nominiert und der Gewinner, Deichman Bjørvika in Oslo, wurde am 19. August auf dem IFLA World Library and International Congress bekannt gegeben, wo IFLA-Präsidentin Christine Mackenzie den Preis überreichte.

Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass die Architekten ein Gebäude entworfen haben, das die Besucher dazu anregt, alle neuen Einrichtungen und Aktivitäten zu erkunden, die angeboten werden. Dies spiegele einen hohen Grad an Benutzerfreundlichkeit wieder. Auch zeugten die Wahl der Materialien und Energielösungen sowie multifunktionale Räume von einem Konzept der Nachhaltigkeit.

Einen visuellen Eindruck vermittelt eine kurze Besichtigungstour „Omvisning på Deichman Bjørvika“ (auf Norwegisch) auf Youtube.

Weitere Informationen

Bewerbung aus Wetzlar für IFLA Green Library Award

Bis Mitte März konnten sich Bibliotheken aus aller Welt für den diesjährigen IFLA Green Library Award 2021 bewerben. Mit dabei ist die Stadtbibliothek Wetzlar, die sich an der europäischen Nachhaltigkeitswoche im September 2020 mit einem Aktionsprogramm beteiligt hatte.

Der Preis wird seit sechs Jahren von der Sektion ENSULIB (IFLA Environment, Sustainability and Libraries Section) dem Verlag De Gruyter Publishing (Boston/Berlin) vergeben.  Jede Art von „grüner“ bzw. umweltbewusster Bibliothek oder jedes besondere grüne Bibliotheksprojekt, jede Initiative oder Idee war aufgerufen, sich für den IFLA Green Library Award zu bewerben.

IFLA Environment, Sustainability and Libraries Section

Trotz Pandemie und ihrer massiven Auswirkungen auf Bibliotheken sind 33 Einreichungen aus der ganzen Welt eingegangen, darunter Argentinien, Australien, Bulgarien, China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Indien, Iran, Italien, Kanada, Kolumbien, Kroatien, Kuba, Russland, Schweiz, Slowenien, Spanien, Ukraine und USA.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist für IFLA Green Library Award 2021 bis 15. März verlängert

Wie können Bibliotheken zum Klimawandel und zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen beitragen? Projekte, Initiativen oder Ideen, die sich mit diesen Fragen auseinandersetzen, können sich bei der IFLA-Arbeitsgruppe ENSULIB (Environment, Sustainability and Libraries) um den Green Library Award bewerben.

Die beste Einreichung wird u.a. auf dem virtuellen IFLA-Weltkongress in Rotterdam im August 2021 vorgestellt. Bewerbungen werden verlängert bis zum 15. März 2021 von Dr. Petra Hauke, ENSULIB Secretary, Email: petra.hauke@hu-berlin.de entgegen genommen.

Quelle/weitere Informationen

 

Banner

Neue IFLA-Sektion ENSULIB geht ab Januar 2021 an den Start

Die vor kurzem neu entstandende Sektion ENSULIB (Environment, Sustainability and Libraries) kann ab Januar 2021 offiziell loslegen. Die ehemalige Special Interest Group sucht nach freiwilligen Nominierungen für die Interimsfunktionen Chair, Secretary und Information Coordinator für den Rest der Amtszeit bis August 2021.  Die hauptsächlichen Aufgaben bestehen darin, Sitzungen für die bevorstehende Konferenz zu planen und mögliche Mitglieder und Amtsträger für das Standing Committee 2021-2023 zu bestimmen, so dass mit neuen Projekte und Aktivitäten für den Aktionsplan 2021-2022 begonnen werden kann.

Bei Interesse kann man sich bis 13. November an IFLA/Megan Price at professionalsupport@ifla.org, mit CC an petra.hauke@hu-berlin.de, wenden.

Weitere Informationen

Große Unterstützung für neue IFLA-Sektion ENSULIB

Im Juli wurde auf diesem Blog über einen Aufruf berichtet, sich an der neuen IFLA-Sektion ENSULIB – Environment, Sustainability and Libraries zu beteiligen. Die ehemalige Special Interest Group kann sich nun über 60 statt ursprünglich geplante 40 institutionelle Mitgliedschaften und so einer große Unterstützung für die Nachhaltigkeitsfragen in Bibliotheken erfreuen. Petra Hauke, Initiatorin und Convenor der Special Interest Group, hat diese Entwicklung maßgeblich forciert.

Der Prozess geht nun in die nächste Phase. Ende Oktober tagt der Fachausschuss online und wird unter anderem über das weitere Vorgehen beraten. Das aktuelle Projekt ist eine Open-Access-Publikation. Diese geht der Frage nach, ob alte Gebäude in Bibliotheken nachhaltig umgewandelt werden können. Es soll zeigen, wie sensibel die behutsame Umwandlung vorhandener historischer Gebäude in spannende, funktionale und schöne Bibliotheken sowohl eine Herausforderung als auch ein höchst erfüllendes Unterfangen ist.

Sustainability in Libraries: Onlinekonferenz am 14. Oktober mit Infos zu IFLA-Green-Library-Award

Derzeit haben viele Einrichtungen mit den Auswirkungen von COVID-19, der Finanzkrise, den Veränderungen in der politischen Landschaft und den zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen und suchen nach lokal gesteuerten Lösungen für Probleme, die uns auf globaler Ebene betreffen.

Am 14. Oktober 2020 wird von 19 bis 21 Uhr deutscher Zeit eine internationale Minikonferenz zum Thema Nachhaltigkeit in Bibliotheken unter den Gesichtspunkten wirtschaftlicher Machbarkeit, sozialer Gerechtigkeit und Umweltschutz abgehalten.

Dr. Petra Hauke (IBI Berlin) wird über den IFLA-Green-Library-Award referieren. Die Präsentation wird das Konzept und die Relevanz für die Ziele und Werte der IFLA und die Kriterien für die Auszeichnung vorstellen. Anschließend wird eine Reihe von Siegerprojekten öffentlicher und wissenschaftlicher Bibliotheken aus den letzten Jahren vorgestellt. Die Präsentation soll alle Bibliotheken, bei denen Nachhaltigkeit auf der Tagesordnung steht, dazu anregen, ihre konkreten Projekte für den IFLA Green Library Award 2021 einzureichen, der im Janaur 2021 ausgeschrieben wird.

Organisiert wird die kostenfreie Onlinekonferenz von Library 2.0 und die School of Information an der San Juan State University (SJSU).

Weitere Informationen

Library 2.0 Logo

Mitglied werden, bis 27. August anmelden: ENSULIB wird zur neuen IFLA-Sektion

Die Special Interest Group ENSULIB Environment, Sustainability and Libraries wird zur neuen IFLA-Sektion erhoben. Herzlichen Glückwunsch den Akteuren und der Initiatorin Petra Hauke vom IBI an der Humboldt-Universität Berlin.

Die neue Sektion sieht wie auch schon die Special Interest Group als Kernanliegen die Rolle der Menschheit beim Klimawandel und will eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft und folglich auch der Bibliotheken anstreben und fördern.

ENSULIB lädt alle Verbands- und institutionellen IFLA-Mitglieder, die sich für Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen engagieren und die UN-Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 unterstützen, ein, eine Mitgliedschaft für die zukünftige ENSULIB-Sektion zu unterzeichnen! 40 neue Mitglieder werden gesucht.

Bitte füllen Sie das entsprechende Formular (Letter of Intention) bis spätestens 27. August 2020 (verlängerte Frist!) aus.

Weitere Informationen

IFLA Green Library Award 2020 – Bewerbung verlängert bis 31. Januar 2020

In Zeiten des Klimawandels und der Notwendigkeit zur Nachhaltigkeit in Sachen Energie-, Wasser- oder Papierverbrauch wird für 2020 erneut der IFLA Green Library Award  von der IFLA Special Interest Group ENSULIB (Environment, Sustainability and Libraries) ausgeschrieben.  Bibliotheken und ihre bsonderen Projekte zum Thema Umwelt, Nachhaltigkeit oder Zielerfüllung im Sinne der IFLA-Strategie sollen ausgezeichnet werden. Bewerbungsschluss ist auf den 31. Januar 2020 verlängert worden. Unterstützt wird die Auszeichnung durch das Verlagshaus de Gruyter.

Informationen und der Aufruf für die Bewerbungen finden sich auf der IFLA-Website.

2019 gab es weltweit 34 Bewerbungen. Der Gewinner war die Biblioteca Pública Municipal Daniel Guillard in Kolumbien.

De Gruyter Saur - ENSULIB - IFLA logo block

Wie Bibliotheken zur Nachhaltigkeit beitragen können

Als Institutionen mit einem gesellschaftlichen Auftrag, ist es für Bibliotheken selbstverständlich, globale Herausforderungen zu addressieren – so auch das Thema Nachhaltigkeit. Das vorliegende IFLA-Statement „Sustainability is Libraries’s Business“ stellt Beispiele zusammen, wie Bibliotheken dieses Engagement – und dieses Potenzial – nutzen, um Nachhaltigkeit in drei wesentlichen Bereichen zu erreichen:

1) durch nachhaltige Gebäudetechniken und -dienstleistungen;

2) durch die Förderung des Verständnisses und Handelns rund um das Thema Nachhaltigkeit in ihren Gemeinden;

3) durch die Unterstützung neuester Forschungen zur Nachhaltigkeit.

Das IFLA-Statement ist in englischer Sprache auf den Webseiten der IFLA einsehbar und auf Deutsch, übersetzt von Andrea Kaufmann, Netzwerk Grüne Bibliothek. Der Beitrag ist auch in der Publikation „Öffentliche Bibliotheken 2030“, hrsg. von Petra Hauke (IBI, Humboldt-Universität Berlin), 2019, S. 357-364 erschienen.

https://www.ifla.org/files/assets/hq/topics/libraries-development/images/sdgs-anniversary.png

Grüne Bibliotheken: Registrierung zu der Satellitenkonferenz zum Frühbuchertarif ab sofort möglich

Klimawandel und Nachhaltigkeit von Bibliotheksbauten, Angeboten und Management sind die Themen, die während der Satellitenkonferenz an der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin am 16./17.August 2017 im internationalen Kreis diskutiert werden. Die Konferenz wird organisiert von dem Interessenkreis Environmental Sustainability and Libraries Special Interest Group (ENSULIB) des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA und steht unter dem Motto „Collaborative Strategies for Successful Green Libraries: Buildings, Management, Programs and Services“.
Der Frühbuchertarif für die Registrierung endet am 01.Juni 2017.
Weitere Informationen