Webinar zu Informationskompetenz und Desinformation, 8. Mai 2020, 11:30 Uhr

Das „The Energy and Resources Institute“ (TERI) und die IFLA laden am 8. Mai um 11:30 Uhr MEZ (d.h. 3-4 pm IST, Indian Standard Time, +3,5 h zu MEZ) zu einem interaktiven und internationalen Live-Webinar zur Informationskompetenz im Hinblick auf die aktuelle Falsch- und Desinformation befasst. TERI und IFLA haben dieses Webinar so zugeschnitten, dass es aktuelle Beispiele und Aktivitäten zur Stärkung der Informationskompetenz bietet, Auswirkungen von Falschinformationen in verschiedenen digitalen Medien zeigt und die Teilnehmenden befähigt, ausgewählte und verlässliche Informationen in dieser Zeit auszumachen. Als Referent mit dabei ist Prof. Michael Seadle vom IBI der Humboldt-Universität.

Der Zugang zu vertrauenswürdigen und korrekten Informationen für die Öffentlichkeit ist bei Naturkatastrophen oder einer Pandemie für die Öffentlichkeit essentiell. Informationskompetenz ist zu einer wichtigen Voraussetzung geworden, um Informationen verantwortungsvoll zu konsumieren und zu verbreiten.

Anmeldung und weitere Informationen

 

Digital information

 

IFLA-Webinar am 23. April zur digitalen Integration in Coronazeiten

Das Coronavirus hat verdeutlicht, wie wichtig es für unseren Alltag ist, online zu sein. Sei es, die aktuellen Meldungen zu verfolgen, sich mit Freunden in sozialen Netzwerken oder Onlinezusammenkünften zu treffen oder von zu Hause aus arbeiten zu können. Gerade diejenigen, die am meisten auf Gesundheitsversorgung und soziale Unterstützung angewiesen sind, sind oftmals von den digitalen Möglichkeiten ausgegrenzt: ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen, Obdachlose und Menschen mit unsicherer Wohnsituation, Menschen mit geringerer Bildung, Arbeitslose oder Menschen mit niedrigem Einkommen.

Bibliotheken spielen in ihren Communities eine entscheidende Rolle beim Aufbau digitaler Integration und digitaler Gesundheitskompetenz.

In diesem Webinar werden praktische Beispiele und Lösungen vor allem aus England und Wales vorgestellt und sind eine gemeinsame  Initiative der IFLA-Sektion Health and Biosciences Libraries.

Zeit:  23. April 2020, 15.00 – 16.00 BST (GMT+1)
Register for this webinar. Check the timezone where you are.

Weitere Informationen und Anmeldung

Umfrage und Mitarbeit: IFLA-Public-Library-Manifesto

In diesen schwierigen Zeiten finden gerade öffentliche Bibliotheken neue und kreative Wege, um ihre Services aufrecht zu erhalten. Das IFLA-Publi-Library-Manifesto hat letztes Jahr sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Die IFLA-Sektion Öffentliche Bibliotheken will überprüfen, welche Bereiche des Manifests ergänzt werden könnten und fordert deshalb auf – sofern es die Zeit erlaubt – sich an einer Umfrage bis 31. Mai zu beteiligen.

Das Manifest der IFLA/UNESCO bekräftigt die Rolle der Öffentlichen Bibliothek als lebendige Kraft für Bildung, Kultur und Information und als wesentliches Mittel zur Förderung von Frieden und Gemeinwohl und als zentral für die Freiheit und Gleichheit des Zugangs zu Wissen und Information für alle Menschen.

Hier geht es zur Umfrage.

Bildergebnis für public library manifesto logo"

Erfolgreich eine Postersession gestalten: Webinar von CPDWL am 26. Februar

Die CPDWL-Sektion (Continuing Professional Development and Workplace Learning Section) der IFLA beschäftigt sich der beruflichen Entwicklung und des Lernens am Arbeitsplatz nach der Qualifikation bis zum Ende der Karriere. Aus Deutschland ist Ulrike Lang von der SUB Hamburg als Co-Chair Mitglied der Arbeitsgruppe.

Von ihr kommt auch der Hinweis, dass in Zusammenarbeit mit der IFLA-Interessensgruppe der New Professionals und dem amerikanischen Bibliotheksverband ALA kostenfreie Webinare angeboten werden.

Der nächste Termin ist am 26. Februar 2020. Das Thema lautet:

Developing a Successful Poster Session – examples from the international floor.

Mit Edward Junhao Lim, New York University in Shanghai, China: “Designing Butter Posters at library conferences”, Bruce Herbert, Texas A & M  University, USA: “How I learned to love giving posters – developing a successful poster session”, Juliana Es Mohd Munawi, Selangor Public Library Corporation, Malaysia: “From textual description to graphical info”.

Zeit: 06:00 PT / 08:00 CT (Chicago) / 09:00 EDT (New York) / 15:00 CET (Amsterdam) / 16:00 EET (Helsinki) /22:00 Kuala Lumpur /  00:00 AEST (Brisbane). Checken Sie die geplante Zeit für Ihren Standort.

Weitere Informationen und einen Link zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Midterm Meeting der IFLA Cataloguing Section Ende April in Frankfurt/Main

Die Cataloguing Section der IFLA wird dieses Jahr ihr Halbjahrestreffen in Frankfurt am Main an der Deutschen Nationalbibliothek abhalten. Es werden Teilnehmende aus 15 Nationen erwartet. Das diesjährige Midterm Meeting findet auf Einladung der DNB am 24. April statt. Es wird gleichzeitig als Präsenztreffen und mittels Videoübertragung durchgeführt.

Derzeit liegen die Schwerpunkte der Arbeit in den Bereichen Normdaten, Veränderung des Berufsbilds und Aktualisierung der International Cataloguing Principles (ICP). Für die Aktualisierung der ICP gibt es eine kleine AG. Sie besteht aus Kolleg*innen aus Ungarn, Finnland und Macao. Renate Behrens von der DNB arbeitet für Deutschland dort mit, die Leitung hat Christian Aliverti von der Schweizerischen Nationalbibliothek NB. Diese AG trifft sich am 23. April, also einen Tag vor der Cataloguing Section, ebenfalls in der DNB in Frankfurt.

Die Cataloguing Section entwickelt Katalogisierungsregeln, Richtlinien und Standards für bibliographische Informationen für alle Medien und Materialien unter Berücksichtigung der Entwicklung elektronischer und vernetzter digitaler Umgebungen. Im Mittelpunkt steht der universelle Zugang und Austausch von bibliographischen Informationen.

Eine weitere AG der Cataloguing Section arbeitet an der International Standards Bibliographic Description, an deren Weiterentwicklung auch für den deutschsprachigen Raum ebenfalls Renate Behrens beteiligt ist.

 

IFLA (SIG) on Library Publishing Midterm Meeting in Oslo 05.-06.03.2020

Das IFLA SIG möchte in Kooperation mit der Library Publisher Coalition in Oslo erfahrene Praktiker und angehende Verleger zusammenbringen, um künftige Arbeitsbeziehungen aufzubauen. Neu gegründete Bibliotheksverlage werden einen Einblick in die Erfahrungen und Praktiken etablierter Verlage erhalten, und alle Teilnehmer werden von neuen und innovativen Ansätzen lernen. Ziel der Veranstaltung ist es, ein breites Spektrum von Verlagen zusammenzubringen, Wissen auszutauschen, gute Praxisbeispiele zu präsentieren sowie Netzwerke und Mentoring-Beziehungen zu fördern.

Es gibt einen Aufruf für Moderatoren und Beitragende zu:

  • Geschichten, Fallstudien, Erfahrungen, Forschungen und Programme, die einen Nachweis für den Start oder erfolgreiche Ansätze im Bibliothekswesen erbringen
  • Erfahrungen mit verschiedenen technologischen Plattformen und Software für das Verlagswesen
  • bestehende Bibliotheksverlagsnetzwerke

Das Programm soll ab dem 17.01.2020 veröffentlicht werden.

Aktiv Teilnehmende (Vortrag, Moderation u.ä.) aus Deutschland können sich für einen Reisekostenzuschuss über BI-International bewerben.
Weitere Informationen zur Konferenz

Zuschüsse für WLIC-2020 zu gewinnen, bewerben für IFLA-Marketing-Award bis 07.02.2020

Hat Ihre Bibliothek ein Marketinggenie, das innovative Ideen umsetzt? Dann kann der oder die Kolleg*in jetzt hierfür einen Preis in Form eines Zuschusses zur Teilnahme an der WLIC 2020 in Dublin gewinnen: Der IFLA PressReader International Marketing Award zeichnet kreative, ergebnisorientierte Marketingprojekte oder -kampagnen im Bibliotheksbereich aus. Der Preis ist aus einer Kooperation der IFLA Section Management and Marketing und von PressReader entstanden. Drei Finalisten werden für ihren innovativen Beitrag zum Marketing im Bibliotheksbereich ausgewählt.

Die Gewinner des ersten, zweiten und dritten Platzes erhalten Mittel für Flugkosten, Unterkunft und Anmeldung zum World Library and Information Congress in Dublin, Irland, vom 15. bis 21. August 2020. Mit dem Preis werden auch die Marketingbemühungen eines Entwicklungslandes mit weniger Ressourcen mit einer besonderen Auszeichnung gewürdigt.

Does Your Library Have #marketinggenius?

Alle Details zum Preisaussschreiben

IFLA-Umfrage zu Bibliotheksservices für Geflüchtete

Die IFLA-Sektion Library Services to People with Special Needs hat in Zuammenarbeit mit dem Goethe-Institut eine Umfrage gestartet zum Thema Geflüchtete, Migrant*innen und Asylsuchende. Ziel dieser Umfrage ist es, Beispiele für Dienstleistungen zu sammeln, die Bibliotheken heute weltweit an diese Zielgruppe erbringen, wie sie entwickelt werden, welche Resonanz es unter Mitarbeiter*innen gibt und welche kooperativen Allianzen eingegangen wurden, um diese besonderen Dienstleistungen zu erbringen.

Eine Teilnahme an der Umfrage kann noch bis zum 22. Dezember 2019 erfolgen.

Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten und ist in englischer Sprache. Antworten sind in deutsch oder jeder anderen Sprache möglich.

 

Webinar zu IFLA-Themen: Aufzeichnung jetzt verfügbar

Wer das Webinar zu IFLA-Themen wie dem Weltkongress in Athen, der Mitarbeit in IFLA-Gremien oder Plänen der zukünftigen IFLA-Präsidentin am 9. Juli verpasst hat, kann es nun online nachverfolgen.  Barbara Lison, ab August 2019 designierte IFLA-Präsidentin des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA, und Hella Klauser, Sekretariat des IFLA-Nationalkomitees Deutschland und selbst IFLA-Aktive, informieren über IFLA-Themen wie internationale Bibliotheksarbeit, die Teilnahme am Weltkongress in Athen sowie Barbara Lisons zukünftige IFLA-Präsidentschaft.

IFLA PressReader International Marketing Award – Die Gewinner für 2019 stehen fest

Die University of British Columbia in Canada hat mit ihrem Projekt „2018 UBC Library Digital Colouring Books Campaigny“ den ersten Preis der IFLA PressReader International Marketing Award für 2019 erhalten. Der zweite Preis ging an die Stadtbibliothek in Vantaa, Finnland, für ihr Projekt „Taskukirjasto tutuksi/ Bring Pocket Library to Light“, und den dritten Preis erhielten die sunshine coast libraries in Australien für das Projekt“Story Seat – 10 seats, 10 stories, 10 parks“. Gemeinsam mit PressReader veranstaltet die IFLA Sektion Management und Marketing jährlich diesen weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb zu guten Beispielen zum Marketing von Bibliotheksprojekten.