IFLA.org mit neuem Webauftritt

Seit ein paar Tagen ist die neue Website der IFLA online. Sie spiegelt die neuen Strukturen wider und legt großen Wert auf einfache Navigation und Zugänglichkeit. Die neue Website ist übersichtlicher und frischer gestaltet und stellt aktualisiert die Vision und den Auftrag der IFLA in den Mittelpunkt. Neben diesem verbesserten Layout gibt es ein spezielles Repository für digitale Objekte mit bisher über 1200 Objekten, die den Dublin Core-Metadatenstandards entsprechen. Vorträge und Poster der IFLA Weltkongresse ab 2013 oder auch Jahresberichte und andere Dokumente werden fortlaufend dort archiviert. Mit Unterstützung der Fachgruppe Section on Libraries serving persons with Print Disabilities sind Zugriff und Content auch für Sehbehinderte nach internationalen Standards barrierefrei.

Weitere Informationen

 

Information ohne Diskriminierung: IFLA-Erklärung zu ungarischen Gesetzen über LGBTQ+-Inhalte

Die IFLA hat die jüngsten legislativen Entwicklungen in Ungarn aufmerksam verfolgt, insbesondere die im Juni verabschiedeten Auflagen, die die Darstellung von Homosexualität oder Geschlechtsumwandlung in Kinderbüchern verbieten.

Lesen Sie hierzu die Stellungnahme der IFLA, die sich auf das IFLA-UNESCO Library Manifesto sowie die Publikations- und Meinungsfreiheit stützt.

IFLA Erklärung zu Situation in Afghanistan

Die aktuelle Entwicklung in Afghanistan beschäftigt auch die IFLA sehr. Der Bibliotheksweltverband hat deshalb eine Erklärung zur Situation in Afghanistan veröffentlicht. Darin betont die Organisation das Recht auf Bildung und den Zugang zu Informationen, das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung sowie auf kulturelle Rechte für alle. Bibliotheken und das kulturelle Erbe Afghanistans sowie die Personen, die es bewahren und vertreten, müssen geschützt werden.

Um das Recht auf Teilhabe am kulturellen Leben zu gewährleisten, muss das vielfältige kulturelle Erbe Afghanistans in all seinen Formen, sowohl materiell als auch immateriell, bewahrt werden, heißt es in der deutschen Übersetzung des Statements, die ebenso wie das englische Original hier zu finden ist: https://www.ifla.org/DE/node/94132

An dieser Stelle wird auch auf die Erklärung der UN-Sonderberichterstatterin für kulturelle Rechte, Karima Bennoune, zur Lage in Afghanistan verwiesen.

Gewinner des IFLA PressReader International Marketing Award 2021

Die Gewinner des jährlichen Marketingwettbewerbs stehen fest. Ausgezeichnet wurden originelle und kreative Ideen, die Bibliotheken mit ihren Communities besser vernetzen. Gerade während der Pandemie musste vor allem auf virtuelle Lösungen zurückgegriffen werden. Die internationale Bandbreite der Ideen kann Inspiration für eigene Adaptionen liefern.

Die ersten drei Plätze gehen an:

1. Monash University (Australia) zusammen mit den Penn State University (USA) Libraries für The Monash and Penn State Great Rare Books Bake Off.

Die Monash University und die Penn State University teilen sich den ersten Platz für ihren Great Rare Books Bake Off, einen freundschaftlichen Wettbewerb, bei dem die Teilnehmenden eingeladen wurden, Rezepte aus ihren Sammlungen zu backen und in den sozialen Medien zu posten. Das Projekt bot ein unterhaltsames, kreatives Ventil während der Pandemie. Die Gewinner des ersten Platzes erhalten 3000 € für die Anschaffung neuer Technik.
sites.psu.edu/greatrarebooksbakeoff and monash.edu/library/rare-books-bake-off

2. Stadtbibliotheken von Jinan (China): Quancheng Study – “Delivery” Buddies Post

Die Stadtbibliotheken von Jinan (China) sind der Gewinner des 2. Platzes für die Quancheng-Studie – „Delivery Buddies“ Post. Dieses Programm hilft den Bibliotheksmitarbeitenden bei der Auslieferung von Büchern, indem es die Bedürfnisse der Kunden versteht und Lesematerialien auf eine multifunktionale Weise anbietet. Der Gewinner des 2. Platzes erhält 2000€ für die Anschaffung neuer Technik.
jnlib.net.cn

3. LGMA / Libraries Ireland (Ireland) für  Your Library – Take a Closer Look

LGMA / Libraries Ireland (Irland) belegt den 3. Platz für ihre Kampagne „Your Library – Take a Closer Look“. Diese nationale Kampagne warb für irische öffentliche Bibliotheken, indem sie jeden dazu ermutigte, sich das moderne und innovative Bibliotheksangebot genauer anzusehen. Der Gewinner des 3. Platzes erhält 1500 € für die Anschaffung neuer Technik.
librariesireland.ie

Der Wettbewerb wird jährlich von der Sektion Management und Marketing und PressReader ausgelobt. Insgesamt waren Bewerbungen aus der ganzen Welt eingegangen. Neben den ersten drei Plätzen wurden sieben weitere Projekte für ihre Innovation ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu allen Ausgezeichneten

IFLA-Generalsekretär Gerald Leitner zum Brand in der Jagger Library in Kapstadt

Mit großer Betroffenheit und Anteilnahme hat die IFLA auf die Nachricht von dem durch ein Buschfeuer ausgelösten Brand in der Jagger Library an der Universität Kapstadt reagiert, bei dem auch andere Bereiche der Universität und der Stadt zerstört und beschädigt wurden. Eine entsprechende Botschaft von IFLA-Generalsekretär Gerald Leitner richtete sich an die Mitarbeitenden und Benutzer*innen der Bibliothek, an die Belegschaft der University of Cape Town sowie an das südafrikanische Bibliotheks- und Informationswesen in dieser schmerzhaften Zeit.

Obwohl der Verlust des Lesesaals der Bibliothek und den betreffenden Sammlungen verheerend ist, war ein größerer Schaden an den Einrichtungen und Sammlungen der Bibliothek verhindert worden. Das internationale Bibliothekswesen ist ein globales Netzwerk, und die IFLA möchte den Bibliotheken der Universität Kapstadt bei ihren Bemühungen um Wiederherstellung ihrer Sammlungen und Gebäude zur Seite stehen.

Zur Botschaft von Gerald Leitner

Über 95% stimmen für neue IFLA-Statuten

Auf einer außerordentlichen Generalversammlung am 12. Februar 2021 (bzw. 11. Februar MEZ) wurden die neuen Statuten der IFLA mit einer starken Mehrheit verabschiedet: 1515 IFLA Mitglieder stimmten dafür, 12 dagegen und 51 enthielten sich der Stimme.

Mit dieser Verabschiedung votierten die Mitglieder für eine inklusivere, effektivere und transparentere Führungsstruktur. Damit sind die neuen Leitungsrichtlinien der IFLA beschlossen. Sie werden nach der nächsten General Assembly im August 2021 umgesetzt.

Zu den Schwerpunkten der Reformen gehören ein kleineres und strategischeres Präsidium mit einem höheren Anteil direkt gewählter Mitglieder, neue Strukturen zur Stärkung der Stimme der IFLA-Regionen und neue Möglichkeiten zur Erforschung wichtiger beruflicher Themen. Ab dem Zeitpunkt wird es sowohl ein auf 11 Personen reduziertes Governing Board geben, einen von der Mitgliedschaft gewählten Treasurer als auch neue Gremien wie die sechs regional councils und professional committees.

Aus diesem Grunde werden die nun anstehenden Wahlen für die Gremienbesetzungen der IFLA bereits alle Besetzungen umfassen. Anfang März 2021 werden die Ausschreibungen für die neue Amtszeit ab August 2021 – August 2025 veröffentlicht werden.

Die rund 25 Minuten dauernde Versammlung ist auf Youtube zu finden.

Weitere Informationen

Aktuelles aus dem IFLA-Governing-Board

Christine Mackenzie (IFLA-Präsidentin 2019-2021) informiert über aktuelle Entscheidungen des IFLA-Governing-Boards, die stark Bezug nehmen auf die Entwicklungen der Pandemie. Neben der Durchführung der Weltkonferenz online im August 2021, wird auch über Vorbereitungen zur Abstimmung über die neue IFLA-Governance-Review zur Generalversammlung am 5. November informiert. Darüber hinaus wird es demnächst ein offizielles Statement zur Nutzung von Künstlicher Intelligenz im Bibliotheksbereich geben. Die Mitgliedsbeiträge sollen in diesem Jahr aufgrund der außergewöhnlichen Umstände eingefroren werden.

Weitere Informationen zur Meldung vom 24.09.2020

 

Was Bibliotheken zu den SDGs beitragen können: Interview mit Stephen Wyber (IFLA)

Wie Mitarbeiter in Bibliotheken Verändeurngen und Wandel in der Gesellschaft hinsichtlich der Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele gestalten und was sie beitragen können, beschreibt Stephen Wyber (IFLA Headquarters Manager, Policy and Advocacy) in einem Interview, welches bei Emerald insight in der Zeitschrift Digital Library Perspectives kürzlich unter dem Titel „From vision to action: librarians as change agents“ veröffentlicht wurde. Stephen Wyber erörtert auch die Position des Verbandes zur Rolle der Bibliotheken bei der Unterstützung der Erreichung der SDGs.

Axonidi, S., Colombati, C. and Gamboni, V. (2020), „From vision to action: librarians as change agents“, Digital Library Perspectives, Vol. 36 No. 1, pp. 4-7. https://doi.org/10.1108/DLP-11-2019-0042

 

IFLA-Generalversammlung: Stimmrechtsvollmachten bis 3. November einreichen

Anfang September haben die Mitglieder aus der Zentrale des IFLA-Weltverbandes eine Information erhalten über die anstehende Generalversammlung am 05.November 2020 in Den Hague und eine mögliche Stimmrechtsvertretung mit Hilfe des sogenannten Proxy-Formulars, wenn sie selbst nicht an der Versammlung teilnehmen können. Bitte beachten Sie, dass Ihre Rückmeldung unbedingt bis zum 3. November 2020, 12:00 Uhr in der IFLA-Zentrale eintreffen muss, um gültig zu sein. Weitere Informationen darüber, wie Sie die IFLA-Generalversammlung verfolgen können, werden im Oktober versendet.

Da die Vertretung des Stimmrechts sehr wichtig ist, möchten wir mit diesem Beitrag noch einmal auf die Bedeutung und die Möglichkeiten dazu hinweisen:

Die Ankündigung der Generalversammlung in Den Hague ist auf der IFLA Website zu finden unter: https://www.ifla.org/node/93227

Ein entscheidender Antrag steht zur Abstimmung: Die IFLA-Statuten sollen insofern geändert werden, als zukünftig alle Mitglieder über wichtige Angelegenheiten abstimmen können und nicht nur diejenigen, die bei der Generalversammlung persönlich anwesend sind.

Die Vertretung Ihres Stimmrechts ist in diesem besonderen Jahr in verschiedener Weise möglich und kann jeweils über das  sog. Proxyformular unter Angabe der Mitgliedsnummer direkt an die IFLA-Zentrale versendet werden: ifla@ifla.org. Das Formular gibt es auch in deutscher Fassung und es ist einfach auszufüllen: https://www.ifla.org/node/93227

Als Mitglied kreuzen Sie selbst an, wie Ihre Entscheidung zu den entsprechenden Abstimmungen ausfällt.
Für die Bevollmächtigung Ihrer Stimme gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Sie kreuzen den Vorsitzenden der IFLA-Hauptversammlung als Ihren Bevollmächtigten auf dem Formblatt an
  2. Sie kreuzen den Stimmrechtsvertreter, Nationalbibliothek der Niederlande, IFLA-Mitgliedsnummer: NL-1022 auf dem Formblatt an
  3. Sie benennen eine /n eigene/n Bevollmächtigte/n:

Barbara Schleihagen, die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Bibliotheksverbandes und langjährige IFLA-Aktive, wird an der Sitzung am 05.11. in Den Hague persönlich teilnehmen und ist gern bereit, die Stimmen der IFLA-Mitglieder hier zu vertreten. Wenn Sie also Frau Schleihagen als die Bevollmächtigte Ihrer Stimme bevorzugen, füllen Sie das Formblatt unten auf der 1. Seite entsprechend aus:

Barbara Schleihagen

Deutscher Bibliotheksverband

IFLA Mitgliedsnummer: DE-…..

 4. Sie benennen eine /n eigene/n Bevollmächtigte/n:

Falls Ihnen ein anderes IFLA-Mitglied bekannt ist, das an der Vollversammlung persönlich teilnehmen wird, können Sie dies benennen, indem Sie ebenfalls Name, Einrichtung und IFLA Mitgliedsnummer einfügen.

Auf der 2. Seite kreuzen Sie dann Ihre Entscheidungen zu den Abstimmungspunkten an und bitte vergessen Sie unten auf S. 2 nicht Ihre Unterschrift.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Rückmeldung unbedingt bis zum 3. November 2020, 12:00 Uhr in der IFLA-Zentrale eintreffen muss, um gültig zu sein. Weitere Informationen darüber, wie Sie die IFLA-Generalversammlung verfolgen können, werden im Oktober versendet.

Wir bitten alle IFLA-Mitglieder in Deutschland durch die Einreichung dieses Formulars oder des persönlichen Ernscheinens an der Generalversammlung am Entscheidungsfindungsprozess der IFLA aktiv teilzunehmen.

Drei Videobotschaften informieren über konkrete Vorschlägen für die neue IFLA-Governance

Die folgenden drei Videos der IFLA-Präsidentin Christine Mackenzie , der Vorsitzenden der Fachausschüsse Vicki McDonald und des Generalsekretärs Gerald Leitner führen durch die aktuelle Phase der Reorganisation der IFLA-Governance und stellen die bisherigen Vorschläge vor.

Effektive strategische Führung, Vorschläge für den IFLA-Vorstand:  IFLA-Präsidentin Christine Mackenzie stellt Pläne vor, mit denen sichergestellt werden soll, dass das Präsidium vollkommen transparent arbeitet und dass die Stimmen der Mitglieder gehört werden:

Effective Strategic Leadership: Proposals for IFLA’s Governing Board

Unterstützung des Berufsstandes, Vorschläge für die Berufsstruktur der IFLA: Vicki McDonald, die Vorsitzende des IFLA-Professional Committee, zeigt, wie die Möglichkeiten geschaffen werden, um Erfahrung am effektivsten einzubringen und um Projekte und Initiativen zu schaffen, die unseren Berufsstand als Ganzes bereichern.

Supporting the Profession: Proposals for IFLA’s Professional Structure

Stärkere Stimme und Reichweite, Vorschläge für die Regionalstrukturen der IFLA: Gerald Leitner, IFLA-Generalsekretär, erläutert im Einzelnen, was die Überprüfung der IFLA-Governance für die regionale Vertretung und Beteiligung bedeuten wird.

Stronger Voice and Reach: Proposals for IFLA’s Regional Structures