Aktivitäten zum Weltflüchtlingstag

Den Weltflüchtlingstag am 20. Juni haben auch die Aktiven der IFLA-Sektion Library Service to People with Special Needs (LSN) nicht ungenutzt gelassen. Getreu dem diesjährigen Motto „Every Action Counts“ stellt Nancy Bolt, Vorsitzende der Sektion, in einem Bericht den Stand der Dinge bezüglich ihrer Arbeit an den International Guidelines for Library Services to Refugees, Immigrants, Migrants, and Asylum Seekers vor.

Diese Richtlinien sollen Bibliotheken weltweit bei ihrer Arbeit mit Geflüchteten unterstützen und dabei helfen, geeignete Services aufzubauen, die Sprach- und andere Barrieren abbauen und Geflüchteten das Ankommen in der neuen Heimat erleichtern. Viele Bibliotheken sind hier bereits aktiv. Durch eine Ende 2019 durchgeführte weltweite Umfrage und in Kooperation mit dem Goethe-Institut konnte die LSN-Sektion wichtige Informationen und Hinweise zu praktischen Erfahrungen in der Arbeit mit Geflüchteten in Bibiotheken sammeln, die in die Arbeitshilfe einfließen konnte. Diese ergab, dass die wichtigsten Services Zugang zum Internet sind, Zusammenarbeit mit lokalen Behörden, Hilfe bei Sprachkursen für Erwachsene und Kinder. Leider gab es auch Rückmeldungen, dass Bibliotheken oftmals Ressourcen für geeignetere Maßnahmen fehlen.

Darüber hinaus wurden Interviews mit Bibliotheken geführt, die bereits Flüchtlingshilfe leisten. Welche Schlüsselrolle Bibliotheken dabei spielen, zeigt eindrucksvoll die Public Library in Denver, die seit 2005 sich aktiv engagiert und Maßstäbe setzt.

Weiter zum Bericht

World Refugee Day

Entwicklungspartnerschaften – Von global bis lokal: die Rolle von Wissen und Bibliotheken

IFLA-Präsidentin Gloria Perez de Salmeron und  IFLA-Generalsekretär Gerald Leitner u.a. diskutierten am 16. Juli 2019 in der Dag Hammarskjöld Bibliothek der Vereinten Nationen in New York über die Bedeutung von Partnerschaften sowohl im Hinblick auf den Austausch von Ideen und Wissen als auch durch konkrete Zusammenarbeit zwischen den Entwicklungsakteuren. Ziel 17 der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen unterstreicht die Bedeutung von Partnerschaften. Forum of Ministers and Secretaries of Culture of Latin America and the CaribbeanBibliotheken haben eine Schlüsselbeteiligung an beiden und tragen zur Erreichung der Ziele der Agenda 2030 massgeblich bei.

IFLA verleiht Auszeichnung ‚Grüne Bibliothek 2019 ‘

Aus 34 Einreichungen wurde das Projekt “Gaia- En mi biblioteca la tierra también es de todos” der Stadtbibliothek  aus Cali, Kolumbien, für die Auszeichnung der IFLA-Gruppe ENSULIB ausgewählt.  In der Begründung heißt es: „Diese Initiative bezieht alle Altersgruppen und die gesamte Gesellschaft ein, um über Projekte zu Informationskompetenz, Öko-Literatur und Lesen ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und grüne Praktiken mit sichtbarer Wirkung zu schaffen und … um ohne große wirtschaftliche Mittel den Wiederaufbau des Quartiers zu unterstützen.“ Die fünf Projekte aus der Endauswahl kommen aus Ungarn, Irland, La Reunion (Frankreich), Slowenien und den USA. Die Auszeichnung’Green Library‘ wird seit 2016 vergeben und von der Verlagsgruppe De Gruyter unterstützt. Weitere Informationen hier.

2. DA2I -Bericht angekündigt – Bericht über die Entwicklung und den Zugang zu Informationen und die Rolle der Bibliotheken

Der 2. DA2I Bericht (Development and Access to Information – Bericht über die Entwicklung und den Zugang zu Informationen)  vereint Daten und Perspektiven aus allen Politikbereichen im Rahmen der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Er liefert zwei Jahre nach Veröffentlichung des ersten Berichts neue Daten, Beispiele und Argumente, um Bibliotheken und die Bedeutung des Zugangs zu Informationen sowie die Fähigkeiten, diese zu nutzen, in den Mittelpunkt der nationalen Entwicklungsstrategien zu stellen. Der  DA2I-Bericht  zum Download.

Zusammenarbeit auf höchstem Niveau: Bibliotheken und die Vereinten Nationen

Der internationale Bibliotheksverband IFLA hat einen Blog eingerichtet. Auf diesem wird über Aktivitäten und Möglichkeiten für Bibliotheken berichtet, wie sie zur Zielerfüllung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen beitragen können und dadurch auch die politische Einflussmöglichkeit erhöhen.

IFLA Green Library Award 2019 – Ausschreibung läuft bis zum 01.04.2019

Zum 4. Mal schreibt die IFLA Special Interest Group ENSULIB (Environment, Sustainability and Libraries) die Auszeichnung ‚IFLA Green Library Award‚ aus. Gefördert wird die Auszeichnung durch das Verlagshaus de Gruyter. Bibliotheken und ihre Projekte sollen ausgezeichnet werden, die sich dem Thema Umwelt, Nachhaltigkeit oder  Förderung der Zielerfüllung der Nachhaltigkeitsziele der UN-Agenda 2030 widmen. Informationen und der Aufruf für die Bewerbungen finden sich auf der IFLA-Website.De Gruyter Saur - ENSULIB - IFLA logo block
Bewerbungsschluß ist der 01.April 2019.

Einreichung von Postern für IFLA Weltkongress 2019 in Athen

Die Organisatoren des IFLA Weltkongresses 2019 in Athen rufen dazu auf, Einreichungen für die Poster-Präsentationen vorzunehmen. Die Poster sollen entweder ein innovatives Programm, einen Service, eine Idee vorstellen, das thematisch mit dem Kongressthema  (Libraries: Dialogue for Change) korrespondiert, oder explizit auf die Zielerfüllung der Nachhaltgkeitsziele der Agenda 2030 durch Bibliotheken verweisen.Die  Einreichfrist für die Posterbewerbung endet am 01.Februar 2019 . Informationen und Online Bewerbungsformular sind auf der Website des Kongresses zu finden.

Going Green: Implementing Sustainable Strategies in Libraries

Unter der Herausgeberschaft von Dr. Petra Hauke u.a.  ist im Verlag De Gruyter Saur  in der IFLA Veröffentlichungsserie IFLA Publications ‚Going Green‘ erschienen. Diese Publikation diskutiert verschiedene Aspekte der Reduzierung des „ökologischen Fußabdrucks“ im Bibliotheksalltag sowie die soziale Rolle und Verantwortung der Bibliotheken als Vorreiter in Sachen ökologischer Nachhaltigkeit. Der theoretische Hintergrund und die praktischen Anwendungen der Bibliotheken weltweitund  ihr Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der UN Agenda 2030 werden diskutiert.  Forschungsstudien und Beispiele aus  Deutschland und vielen weiteren Ländern beleuchten die Beiträge der Bibliotheken zu den Nachhaltigkeitszielen. Alle Artikel sind in englischer Sprache verfasst. Das Buchprojekt wurde in Zusammenarbeit mit LIS-Studierenden der Berlin School of Library and Information Science realisiert. (IFLA Publication, 177). //ISBN 978-3-11-060584-6, auch als ebook erhältlich.

Weltkarte der Bibliotheken – bereits 2 Mio. Bibliotheken registriert!

Mehr als 2 Millionen Bibliotheken gibt es in 99 Ländern weltweit! Und dies ist erst der Zwischenstand zu dem Aufbau der  Bibliothekslandkarte der Welt, den die IFLA derzeit vornimmt. Ziel ist es, verlässliche globale Bibliotheksstatistiken zu erhalten. Die Landkarte wird ergänzt mit Best Practice Beispielen, die insbesondere die Lobbyarbeit zur Mitwirkung bei der Zielerfüllung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 belegen. Der Internationale Bibliotheksverband IFLA wird nun die Ergebnisse der ersten Entwicklungsphase der Bibliothekslandkarte analysieren und daraus einen jährlichen Kurzbericht erstellen.

Internationales Programm zur Lobbyarbeit von Bibliotheken der IFLA

Seit einem Jahr fördert der internationale Bibliotheksverband IFLA mit seinem International Advocacy Program (IAP) Projekte und Aktivitäten von Bibliotheken weltweit, die sicherstellen sollen, dass Bibliotheken in die Planungs- und Umsetzungsprozesse der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen  einbezogen werden. Das IAP-Update – Oktober 2017 enthält Aktivitäten und Pläne, die in mehr als 70 Ländern in Afrika, Asien und Ozeanien, Europa und Lateinamerika und der Karibik durchgeführt wurden. Sie bringen, gemeinsam mit den früheren Zwischenberichten, viele Anregungen für eigene Aktivitäten zu dieser wichtigen Lobbyarbeit. Auch aus Deutschland sind Aktivitäten aufgeführt.