IFLA-Weltkongress und COVID-19

Viele fragen sich derzeit, welche Veranstaltungen angesichts der aktuellen Lage zu Coronavirusepidemie überhaupt noch stattfinden und wie man mit der ungewissen Situation umgehen soll. So auch die IFLA und die Organisatoren des Weltkongresses WLIC in Dublin im August. Auf der Konferenzwebseite findet sich folgendes Statement:

“IFLA is very confident that we will have an outstanding and vibrant WLIC in Dublin. Nevertheless, IFLA is monitoring the situation with the COVID-19 (coronavirus) and the recommendations regarding events and travel provided by the World Health Organisation (WHO).
For the IFLA Congress 2020 in Dublin, we will rely on information provided by WHO, Health Security Reports issued by the European Commission, and information from the Department of Health of the Irish Government. At this stage, IFLA is of course continuing with preparations for the conference and will communicate on any changes that may arise.”

Für die oft von institutionellen Gastgebern veranstalteten Satellite-Meetings hat die IFLA bisher noch keine Meldung erhalten, dass Konferenzen bereits abgesagt wurden. Auch hier wartet man die örtliche Situation ab. Wenn diese Satellitentreffen nicht stattfinden sollten, liegt die Verantwortung für die Ausgaben bei den gastgebenden Organisationen. Da Satellitensitzungen nicht als Teil des Kongresses (im Hinblick auf die Registrierung usw.) vorgesehen sind, handelt es sich um fakultative Veranstaltungen, und die einzelnen Teilnehmer sind für ihr eigenes Risiko und ihre eigenen Kosten verantwortlich.

Für die anstehenden Mid-Term-Meetings empfiehlt die IFLA folgendes Vorgehen:

– Hinweise der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Reiseinformationen des Gastgeberlandes und der eigenen Regierung zu beachten,
– Kontakt mit Ihren Gastgebern oder Organisatoren aufnehmen und sich über die Situation im jeweiligen Land informieren,
– Befragen Sie Ihre eigenen Mitglieder des Ständigen Ausschusses und diejenigen, die angegeben haben, dass sie teilnehmen werden,
– Treffen Sie eine sorgfältige Entscheidung, ob Sie weitermachen oder nicht,
– Erkunden Sie Alternativen wie Telefonkonferenzen (bspw. Zoom).

Derzeit ist die Geschäftsstelle in Den Haag zunächst bis 31. März geschlossen worden und die Mitarbeiter arbeiten vom Homeoffice, lesen Sie hierzu ein Statement von Gerald Leitner, dem IFLA-Generalsekretär.

Die IFLA hat auch eine Webseite mit FAQs zu COVID-19 angelegt. Hier wird unter anderem empfohlen, seine Reise flexible zu planen und beispielsweise stornierbare Flüge und Reservierungen vorzunehmen.

Elektronenmikroskopische Aufnahme von SARS-CoV-2 (eingefärbt). Quelle: Robert Koch-Institut

IFLA/Systematic Public Library of the Year 2020: Bewerben bis 15. April

Ab jetzt ist die weltweite Ausschreibung offen für Bewerbungen. Ausgezeichnet werden neu gebaute Öffentliche Bibliotheken, die eine offene, funktionale Architektur mit kreativen IT-Lösungen am besten kombiniert und dabei sowohl digitale Entwicklungen als auch die lokale Kultur berücksichtigt haben. Um sich im Jahr 2020 zu qualifizieren, sollte der Bibliotheksbau zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2019 fertiggstellt worden sein oder sich in einem Gebäude befinden, das bisher nicht als Bibliothek genutzt wurde.

Die Auszeichnung wird vom 15. bis 21. August 2020 im IFLA WLIC in Dublin verliehen und ist mit einem Preis in Höhe von 5.000 US-Dollar dotiert. Der Preis wird von den IFLA-Sektionen Public Libraries, Library Buildings and Equipment und Metropolitan Libraries unterstützt. Systematic ist  Sponsor.

Quelle / weitere Informationen

IFLA/Systematic Public Library of the Year 2020

IFLA WLIC 2020: Committee on Standards, Call for Papers bis 17. März 2020

Das IFLA Standing Committee of Standards veranstaltet auf der WLIC in Dublin eine zweistündige offene Session. Das Thema lautet “IFLA Standards and Professional Practices in Conversation”.

Gesucht werden Beiträge, die die gegenseitige Wirkung und den gegenseitigen Austausch zwischen IFLA-Standards und professionellen Praktiken aufzeigen. Die Voträge können inhaltlich folgende Themen aus der Praxis behandeln:

  • Entwicklung von Standards
  • Kollaborative Ansätz bei der Entwicklung von Standards
  • Auswirkungen und Einflüsse von Standards

Folgende Termine sind zu beachten:

  • 17. März 2020 Deadline for submission of abstracts
  • 17. April 2020 Decision notification
  • 15. Juni 2020 Deadline for submission of full paper

Aktiv Teilnehmende aus Deutschland können sich um ein Stipendium bei BI-International bewerben.

Weitere Informationen

Erinnerung: Call for Posters für WLIC in Dublin endet am 31. Januar 2020

Wer beim 86. IFLA World Library and Information Congress vom 15.-21. August 2020 in Dublin ein Poster präsentieren möchte, kann Vorschläge noch bis Ende Januar einreichen:

Hier geht es zum Call for Posters

Sind Sie an einem interessanten Projekt, einer neuen Dienstleistung, Anwendung oder technologischem Projekt beteiligt? Möchten Sie sich mit anderen über Ihre Arbeit auf der IFLA-Poster-Session austauschen, diskutieren und vernetzen? Alle Poster-Vorschläge müssen vom IFLA-Fachausschuss genehmigt werden. Eine Jury, die den Fachausschuss vertritt, wird alle Einreichungen prüfen und entscheiden, welche Poster angenommen werden.

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2020

Antragstellende können Mitte März mit einer Rückmeldung über des Status ihrer Vorschläge rechnen.

Aktiv Teilnehmende können sich auch um eine Reisekostenförderung (Infos dazu siehe IFLA/Weltkongresse und Stipendien auf dieser Webseite) über BI-International bewerben.

 

Aufruf zur Mitarbeit bei der Optimierung der IFLA-Strukturen

Im August 2019 hat die IFLA eine neue Strategie 2019-2024 eingeführt. Nun steht auch die Optimierung des Organisation selbst an. Führung, strategische Komitees und die Fachgremien der IFLA kommen auf den Prüfstand. Im September 2019 wurde eine einjährige Überprüfungsphase gestartet. bis zur Generalversammlung im August 2020 sollen Vorschläge zur Verbesserung der Prozesse vorliegen. IFLA-Mitglieder und fachliche Gremien sind eingeladen, den partizipativen und transparenten Prozess durch ihre Ideen zu eränzen.

Weitere Informationen: http://www.ifla.org/node/92409 und https://www.ifla.org/node/92685

ILFA WLIC 2020 in Dublin: die Vorbereitungen beginnen

Der 86. IFLA-Weltkongress in Dublin wird vom 15.-21. August 2020 stattfinden. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Wer regelmäßig informiert werden möchte, kann jetzt schon den Newsletter abonnieren. Die aktuelle Ausgabe vom November ruft zur Einreichung von Beiträgen und Postern auf, um spannende Projekte mit der Fachöffentlichkeit zu diskutieren. Man erfährt wissenswertes zum Austragungsort Dublin, zum Tagungsprogramm und wie sich das Irish National Committee vorbereitet. Bereits jetzt ist eine Registrierung zum Frühbucherrabatt bis einschließlich 15. Mai 2020 möglich. Auch gibt es wieder einen Call for Volunteers. Aktive Freiwillige werden für die Mithilfe an den Kongresstagen vor Ort gesucht, inklusive einer kostenlosen Teilnahme an der Konferenz. Förderungen über BI-International wird es auch wieder geben.