Das Nachwuchsteam für die Teilnahme am Weltkongress in Athen 2019 steht

Eine Referendarin aus Göttingen, eine FaMI aus Fürth und eine Berufseinsteigerin aus München wurden aus den Bewerbungen für das Nachwuchsteam 2019 ausgewählt, die über Zuschüsse von BI-International / Goethe-Institut finanziell unterstützt werden. Die jungen Kolleginnen werden gmeinsam mit einer IFLA-Kongress erfahrenen Koordinatorin des Teams in Athen im August 2019  über den Weltkongress des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA  berichten und Übersetzungen ins Deutsche für die Kongressnachrichten anfertigen.

Tragen Sie aktiv zu dem IFLA-Kongressprogramm in Athen durch Vortrag oder Poster bei!

Die Calls for Papers für Vorträge im Kongressprogramm während des diesjährigen IFLA-Weltkongresses in Athen sowie für die diversen Satellitenkonferenzen zu dem IFLA-Weltkongress sind nun auf der Kongress-Website veröffentlicht. Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Einreichfristen für Vortragsvorschläge.

Auch aktuelle Projekte oder Themen, die auf Postern präsentiert werden sollen, können noch bis zum 01.Februar 2019 als Poster-Session eingereicht werden.

Bei aktiver Kongressteilnahme durch einen Vortrag oder ein Poster können Personen, die im aktiven bibliothekarischen Berufsleben in Deutschland stehen, bei BI-International bis zum 15.02.2019 einen Reisekostenzuschuss beantragen.

Anträge für Reisekostenzuschüsse für die Teilnahme am IFLA-Weltkongress 2019 in Athen, Griechenland – Einreichfrist endet am 15.02.2019

Der 85. IFLA-Weltkongress Bibliothek und Information wird vom 24.-30. August 2019 in Athen, Griechenland, stattfinden. Drei Stipendienarten zur Teilnahme an dem Kongress stehen zur Verfügung:

  1. Impuls-Stipendium: BII stellt für 2019 ein Impuls-Stipendium in Höhe von 1.086.- EUR zur Verfügung. Ein weiteres Stipendium zu gleichen Konditionen wird von BIB für BIB-Mitglieder bereitgestellt.
    Zielgruppe:   engagierte Fachkollegin / engagierter Fachkollege mit mindestens zehn Jahren Berufserfahrung im Bibliotheksbereich und Interesse, sich nun auch internationalen Bibliotheksthemen zuzuwenden und die Vorteile des internationalen Wissensaustauschs auszuloten. Die Beschäftigten haben noch nie an einem IFLA-Weltkongress im Ausland teilgenommen und werden intensiv am Fachprogramm und den unterschiedlichen Aktivitäten während der Konferenzwoche teilnehmen. Während ihres Aufenthalts in Athen geben sie ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen in Blogbeiträgen an die Fachöffentlichkeit in Deutschland weiter. Für Bewerbungen für das Impuls-Stipendium sind zusätzlich zu dem Online-Bewerbungsformular ein Motivationsschreiben und eine kurze Stellungnahme einer dritten Person aus der bibliothekarischen Fachszene anzufügen.
  2. Nachwuchsstipendium: BII stellt für 2019 drei Nachwuchsstipendien in Höhe von je max. 1.086.-EUR zur Verfügung. Die Gruppe wird durch eine Koordinatorin vorbereitet und vor Ort betreut.
    Zielgruppe: Studierende ab 3. Fachsemester, Referendare und Referendarinnen, Berufseinsteigende (FaMIs, BA und MA)  in den ersten fünf Berufsjahren nach Fachabschluss. Die Stipendiaten wirken  bei der Übersetzung der englischsprachigen Konferenzberichterstattung ins Deutsche mit sowie bei der Berichterstattung vom Kongress per Blog, Social Media usw.Bewerber und Bewerberinnen für die Nachwuchsstipendien tragen im Online-Bewerbungsformular  in der Rubrik ‚welche Aktivität?‘  bitte ein: Nachwuchsstipendium IFLA und fügen ein Motivationsschreiben an.
  3. Standardstipendien: Für 2019 stellt BII 18 Standardstipendien in Höhe von  je 993.- EUR zur Verfügung. Ein weiteres Stipendium zu  gleichen Konditionen wird von der ASpB für ASpB-Mitglieder bereitgestellt.
    Zielgruppe: Beschäftigte in Bibliotheken und Informationseinrichtungen in Deutschland, die aktiv an dem IFLA-Weltkongress  teilnehmen in Form eines Vortrags, eines Posters oder als Mitglied eines Ständigen Ausschusses einer Sektion oder eines anderen IFLA-Gremiums.Die Vortragsthemen werden von den verschiedenen Fachgruppen der IFLA  als „Call for Papers“ ausgeschrieben. Die Bewerbung für einen Vortrag erfolgt direkt über die  Aufrufe zur Einreichung von Vorträgen auf der IFLA-Webseite– bitte beachten Sie die unterschiedlichen Einreichfristen! Poster-Einreichungen: Die Präsentation eines neuen Projekts in Form eines Posters kann bis zum 01.Februar 2019 eingereicht werden.

    Die Vergabe eines Standardstipendiums erfolgt nach folgenden Kriterien und Prioritäten:

    1. Vortrag im offenen Programm des Kongresses
    2. Funktionsträger in einer Sektion (‚Officers‘: Chair, Secretary, Information Coordinator)
    3. Poster-Präsentation oder Mitgliedschaft in einem Ständigen Ausschuss einer IFLA-Sektion oder eines anderen IFLA-Gremiums
    4. sonstige Aktivität während des Kongresses   (z.B. Organisation der Vortrags-Session, intensive Mitarbeit bei der Erstellung von Richtlinien der Sektion)

      Einreichungen der Bewerbungen für alle drei Stipendienarten bitte ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular auf der BII-Website
      Bewerbungsfrist:   15.Februar 2019 (Ausschlussfrist).

    Die Stipendien werden über das Stipendienprogramm „Deutsche Bibliotheksexpertinnen und -experten ins Ausland (DeBiA)der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände BID über ihre Kommission für den internationalen Fachaustausch „BI-International“ und des Goethe-Instituts bereitgestellt.

 

Einreichung von Postern für IFLA Weltkongress 2019 in Athen

Die Organisatoren des IFLA Weltkongresses 2019 in Athen rufen dazu auf, Einreichungen für die Poster-Präsentationen vorzunehmen. Die Poster sollen entweder ein innovatives Programm, einen Service, eine Idee vorstellen, das thematisch mit dem Kongressthema  (Libraries: Dialogue for Change) korrespondiert, oder explizit auf die Zielerfüllung der Nachhaltgkeitsziele der Agenda 2030 durch Bibliotheken verweisen.Die  Einreichfrist für die Posterbewerbung endet am 01.Februar 2019 . Informationen und Online Bewerbungsformular sind auf der Website des Kongresses zu finden.

Informieren, reformieren, transformieren: IFLA beendet erfolgreichen Weltkongress 2018 in Kuala Lumpur

3500 Delegierte aus über 110 Ländern kamen vom 24.08.-30.08.18 zum 84. IFLA-Weltkongress in Kuala Lumpur, Malaysia, zusammen. In über 250 offenen Sitzungen mit 600 Sprecherinnen und Sprechern, 120 Posterpräsentationen und neuen Präsentationsformaten wie den ‚Lightning Talks‘ wurden die aktuellen Entwicklungen im globalen Bibliotheksumfeld diskutiert. Der internationale Bibliotheksverband IFLA mit seiner Präsidentin Glòria Pérez-Salmerón läutete die nächste Phase im Prozess der Entwicklung einer globalen Vision durch den Launch des Ideas Stores ein, die Library Map of the World wurde mit der neuen Rubrik der Länderberichte vorgestellt sowie der komplette Bericht der Global Vision. Schwerpunktthema bleibt die Rolle der Bibliotheken weltweit bei der Zielerfüllung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Zum zweiten Mal hat IFLA  die Höhepunkte des Kongresses einem weltweiten Publikum live übertragen. In mehr als 17 Stunden wurden neun Sitzungen live gestreamt; sie sind auf Anfrage verfügbar.  Mehr als 100.000 Menschen weltweit aus über 70 Ländern auf allen Kontinenten folgten dem Live-Stream über die WLIC-Website der IFLA, YouTube und Facebook. Die Berichterstattung vom Kongress in deutscher Sprache erfolgte über den Blog auf der BII-Website und über den Twitter hashtag #bibinternational.

IFLA-Weltkongress beginnt am 24. August 2018

Die Koffer der aktiv Teilnehmenden aus Deutschland am 84. IFLA Weltkongress 2018 sind gepackt. Die Anreise ist dies Jahr weit: Der Kongress wird bis zum 30.August in Kuala Lumpur, Malaysia stattfinden. Wer nicht selbst vor Ort ist, kann das Kongressgeschehen zeitnah und direkt miterleben durch Veranstaltungen, die gestreamt werden, durch Tweets über den Kongress-Hashtag @wlic2018 oder den offiziellen Account @iflawlic und in deutscher Sprache über #bibinternational. In deutscher Sprache berichten die Teilnehmenden in Blogbeiträgen auf der BII-Website. Vor dem offiziellen Kongressbeginn kommen die Teilnehmenden aus aller Welt bereits zu Vorkonferenzen und zu den Arbeitssitzungen der Sektionen zusammen. Allen Teilnehmenden einen erfolgreichen Kongress und gute Reise!

Webinar zu IFLA-Themen: Folien und Mitschnitt verfügbar

Falls Sie das Webinar ‚Internationale Facharbeit im Rahmen der IFLA: Themen, Mitarbeit, Weltkongress, Strukturen‘ zu IFLA-Themen und zur Vorbereitung des IFLA-Kongresses 2018 in Kuala Lumpur verpasst haben, so können Sie per Mitschnitt oder anhand der Folien, die nun online verfügbar sind, die Informationen nachverfolgen – wie diese Kollegengruppe in Berlin.

Aktive deutsche Mitwirkung beim IFLA- Weltkongress in Kuala Lumpur 2018

Rund 75 Spezialisten aus Bibliotheken und Einrichtungen in Deutschland werden in Kuala Lumpur aktiv dabei sein. Erfahrungen und Know-How aus Deutschland werden in sieben Vorträgen, sechs Poster-Präsentationen, in Gremienarbeit, Moderationen und der Organisation von Vortragsveranstaltungen eingebracht. Zwei Beiträge aus Deutschland werden in dem neuen Format des Kongresses, den ‚5-Minute Lightning Talks‘ dabei sein. Die Kommission für den internationalen Fachaustausch BII des Dachverbands BID hat für die aktive Teilnahme am Kongress 19 Stipendien vergeben, u.a. auch zwei  Impulsstipendien (gemeinsam mit BIB) für ‚Neueinsteiger.

Empfang für die deutschsprachige Delegation in Kuala Lumpur – Anmeldung erforderlich!

Gemeinsam mit der Deutschen Botschaft wird das Goethe-Institut den traditionellen Empfang für die Teilnehmenden aus den deutschsprachigen Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz) während des IFLA-Weltkongresses 2018 ausrichten. Anmeldungen für eine Teilnahme werden noch bis zum 10. August  online entgegengenommen. Der Einlass ist nur mit gültiger Einladung möglich.
Der Empfang findet am  28.8.2018 ab 19 Uhr in der Residenz des deutschen Botschafters in Kuala Lumpur statt

Library Services made in Germany: Gemeinschaftsstand auf dem IFLA-Weltkongress

Das Goethe-Institut hat federführend einen Gemeinschaftsstand auf der Fachausstellung des IFLA-Weltkongresses organisiert, an dem sich die Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, die Bayerische Staatsbibliothek, TIB Hannover, die Frankfurter Buchmesse sowie die Verbände BID, dbv, BIB, BII und ASpB beteiligen Hier werden sowohl Informationen aus der deutschen Fachszene an das internationale Publikum vermittelt als auch Kontakte geknüpft. Der Stand mit der Nummer B 131 dient auch immer als Anlaufstelle und Treffpunkt für die deutsche Delegation. Am 25.August findet von 16 bis 18 Uhr ein Eröffnungstreffen am Gemeinschaftsstand statt. IFLA Weltkongress 2018