IFLA WLIC 2021 online findet vom 17. bis 19. August statt

Wie vielfach angekündigt, wird der IFLA-Weltkongress in diesem Jahr komplett und zum ersten Mal in der Geschichte des Verbandes online stattfinden.  Die Veranstaltungen, Vorträge und Workshops sollen über Kontinente, Zeitzonen und Informationsbereiche hinweg offen und zugänglich zu sein für Mitglieder und Interessierte. Der Onlinekongress ist eine gute Gelegenheit, die Vielfalt der IFLA-Arbeit kennen zu lernen, den beruflichen Horizont durch internationale Perspektiven zu bereichern und sein berufliches Netzwerk zu erweitern.

Der WLIC 2021 ist die führende internationale Konferenz mit Schwerpunkt Engagement für den Berufsstand, qualitativ hochwertige Bibliotheks- und Informationsdienstleistungen und Zugang zu Informationen. Der erste virtuelle IFLA-Kongress wird vom niederländischen Nationalkomitee unterstützt.

Registrierungen werden ab Mai möglich sein.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, kann man den WLIC-Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen

Neues zum geplanten Online-WLIC-Kongress im August 2021

Der Weltkongress der IFLA wird von Rotterdam aus im August 2021 virtuell stattfinden. Für die Organisation dieser Premiere einer globalen Netzkonferenz gab es schon im Oktober vergangenen Jahres Umfragen in der Mitgliedschaft. Die Ergebnisse zeigen Schwerpunkte, die bei der Durchführung der Konferenz berücksichtig und in den kommenden Monaten vom Conference Advisory Commitee ausgearbeitet und im Februar kommuniziert werden. Hier vorab schonmal einige wesentliche Punkte:

  • Die WLIC 2021 wird keine Kopie der vergangenen physischen Konferenz sein. Die IFLA wird die Gelegenheit einer virtuellen Umgebung nutzen, um mit verschiedenen Zeitzonen, Sitzungsformaten und Möglichkeiten der Beteiligung zu experimentieren.
  • Die Konferenz wird sich um ein kuratiertes Kernprogramm drehen.
  • Die Gestaltung des Kernprogramms wird den Wunsch der Umfrageteilnehmer nach kürzeren, interaktiveren Sitzungen und Formaten berücksichtigen.
  • Die Fachbereiche werden eingeladen, Ideen für das Konferenzprogramm beizusteuern.
  • Während des Jahres 2021 wird es keine Satellitenkonferenzen geben.
  • Die Sitzungen aller Komitees, die normalerweise auf der Konferenz stattfinden, sollte in den ersten beiden Augustwochen und innerhalb von zwei Wochen nach der WLIC eingeplant werden.
  • Die bevorzugten Termine für die WLIC liegen in den letzten beiden Augustwochen 2021, aber die genauen Daten müssen noch bestätigt werden.

Weitere Infos

 

 

Aktuelles aus dem IFLA-Governing-Board

Christine Mackenzie (IFLA-Präsidentin 2019-2021) informiert über aktuelle Entscheidungen des IFLA-Governing-Boards, die stark Bezug nehmen auf die Entwicklungen der Pandemie. Neben der Durchführung der Weltkonferenz online im August 2021, wird auch über Vorbereitungen zur Abstimmung über die neue IFLA-Governance-Review zur Generalversammlung am 5. November informiert. Darüber hinaus wird es demnächst ein offizielles Statement zur Nutzung von Künstlicher Intelligenz im Bibliotheksbereich geben. Die Mitgliedsbeiträge sollen in diesem Jahr aufgrund der außergewöhnlichen Umstände eingefroren werden.

Weitere Informationen zur Meldung vom 24.09.2020

 

IFLA-Weltkongress 2021 wird online stattfinden

Der IFLA Weltkongress WLIC (World Library and Information Congress) wird 2021 zum ersten Mal online abgehalten. Nach einer offiziellen Pressemeldung von Gerald Leitner vom 22. September ist die IFLA bemüht, ein neues, umfassenderes Format für die internationalste Veranstaltung im Bibliotheksbereich zu entwickeln.

Die COVID-19-Pandemie hatte erhebliche weltweite Auswirkungen. Dies gilt insbesondere für die Planung des Weltkongresses und angesichts der anhaltenden Unsicherheiten über die Gesundheits-, Wirtschafts- und Reisesituation 2021, wo eine Rückkehr zum Normalzustand noch nicht vorherzusagen ist. Der Kongress 2021 wird mit der umfänglichen Unterstützung des niederländischen Nationalkomitees virtuell stattfinden.

Die Präsenzkonferenz, die zuvor in Rotterdam, Niederlande, geplant war, wird auf 2023 verschoben und in einem hybriden Online-Präsenz-Format stattfinden. Für 2022 wird eine Konferenz mit persönlicher Teilnahme in Dublin, Irland, mit einem verstärkten Onlineanteilen geplant.

Ziel ist es, ein Programm und Format zu entwickeln, das die besten Aspekte der bisherigen traditionellen Konferenzen mit den digitalen Möglichkeiten verbindet, um alle Mitglieder weltweit sinnvoll einzubeziehen.

Zur Pressemeldung vom 22. September 2020

Nur noch bis 21. August: feier Online-Zugriff auf IFLA-Themenheft „Information Literacy“

Als einer der Hauptsponsoren der IFLA stellt SAGE Publishing während der Woche des IFLA-Weltkongresses regelmäßig eine Ausgabe des IFLA-Journals zur Verfügung. In diesem Jahr wird die Tradition virtuell fortgesetzt.

Wie im Juli auf diesem Blog berichtet, widmet sich speziell diese Sonderausgaben der Informationskompetenz, der Entwicklung von Konzepten, Bildungspraxis im Hochschulbereich, verschiedenen methodischen Ansätze zur Entwicklung von Informationskompetenz und Lernen und enthält eine Untersuchung des im Entstehen begriffenen Konzepts der visuellen Alphabetisierung.

Hier geht es zu den TOCs der Ausgabe bei Sage bis Freitag, den 21. August 2020

„Check it out“ at https://journals.sagepub.com/toc/iflb/46/2.

IFLA Journal

IFLA-Press Reader International Marketing Award: die Gewinner 2020 stehen fest

Auf Platz eins: Foshan Library (China) für das Projekt „N-Library to Forge a Closer Community of a Shared Future“.  Die „N-Library“, eine Abkürzung für „Neighborhood Library“ (Nachbarschaftsbibliothek), hilft Familien beim Aufbau von Bibliotheken zu Hause, indem sie die gesammelten Bücher und Ressourcen der öffentlichen Bibliotheken nach Hause bringen.

Auf dem zweiten Platz: Die Öffentliche Bibliothek von Greater Victoria (Kanada) mit dem Projekt „Change your mind“. Mit der Marketingkampagne #brainchanger wollte die GVPL das Denken und die Meinung der Menschen über Bibliotheken im Großraum Victoria und weit darüber hinaus verändern.

Platz drei fällt auf die Regionalbibliothek Murcia (Spanien) für „Viven en la BRMU“ (übers. Sie leben in BRMU). Die öffentliche Bibliothek von Murcia beschloss, vorgefasste Meinungen über Bibliotheken zu ändern, die intellektuelle Neugier der Benutzer durch Humor und Reflexion zu stimulieren und die Bibliothek für neue Gruppen, Befindlichkeiten und Diskussionen zu öffnen.

Der Erstplatzierte erhält einen Geldpreis von 3000€ für Flug, Unterkunft und Anmeldung zur Teilnahme am IFLA-Weltkongress in Rotterdam im Jahr 2021. Platz zwei und drei erhalten je 2000 € und 1500€ für die Teilnahme am Weltkongress im nächsten Jahr.

Der IFLA PressReader International Marketing Award wird von der IFLA-Sektion für Management und Marketing in Zusammenarbeit mit dem Award-Sponsor PressReader verliehen. Diese Auszeichnung, die seit 17 Jahren vergeben wird, ehrt Organisationen, die kreative, ergebnisorientierte Marketingprojekte oder -kampagnen umsetzen.

PressReader

Weitere Informationen

IFLA-Journal Volume 46, No. 2 (June 2020) ist online

Die neue Ausgabe des IFLA Journals vom Juni 2020 ist nun online verfügar. Das Sonderheft befasst sich mit dem Thema Information literacy: From practice to research and back again

IFLA Journal

Die Beiträge befassen sich mit Theorie und Praxis der Informationskompetenz. Die vorliegende Ausgabe entstand aus einem gemeinsamen Workshop auf dem Weltkongress 2018 in Kuala Lumpur der zwei Sektionen Library Theory and Research and Information Literacy, der mit einer hohen Beteiligung durchgeführt wurde und auf großes Interesse bei den Deligierten stieß.

Das vorliegende Heft beinhaltet theoretischen Grundlagen mit Einfluss auf die Praxis:

Grundlagen analytischer Fähigkeiten, die für die Informationskompetenz entscheidend sind, die Forschungsmodelle, die zur Entwicklung neuer Theorien beitragen, die Herausforderungen bei der Anwendung der Theorie in der Praxis, die Frage, wie Lerntheorien in die Praxis umgesetzt werden können, und die kulturellen Perspektiven, die mit dem Lernen verbunden sind.

„Unser Ziel war es, über Standards und Prozesse hinauszublicken und uns stattdessen mit dem Potenzial der Wissensentwicklung zu befassen, um die Praxis der Informationskompetenz über Disziplinen, Kontexte und Umgebungen hinweg zu lenken“, so die Herausgeber Gaby Haddow, Curtin University, Australia und Min Chou, New Jersey City University, USA.

Weitere Informationen

IFLA-Video über die neue Strategie: Vortrag von Gerald Leitner auf dem WLIC 2019 Athen

Der Vortrag von Generalsekretär Gerald Leitner vom Weltkongress in Athen über die Implementierung der neuen IFLA-Strategie, die Hintergründe, Forderungen und Inhalte kann man jetzt in einem Youtube-Video nachsehen.

„It’s a need first to listen and than to act“, beschreibt Leitner die Initiativen zur größten Umstrukturierung des Weltverbandes in seiner Geschichte, die künftig auf mehr Beteiligung durch seine Mitglieder setzen will.

Vielleicht eine Motivation, sich international einzubringen.

Link zum Video

 

Onlineseminar am 1. Juli: Zusammenarbeit in der Pandemie und Perspektiven deutscher IFLA-Präsidentschaft

Wie geht internationaler Bibliotheksaustausch in Zeiten von Reise- und Kontaktbeschränkungen? Gerade die Corona-Krise zeigt die Bedeutung des internationalen Fachaustauschs. Das kostenlose Onlineseminar stellt diese und weitere aktuelle Themen und Entwicklungen, Strukturen und Gremienarbeit aus dem internationalen Bibliotheksverband IFLA vor.

Die derzeitige designierte IFLA-Präsidentin Barbara Lison, Direktorin der Stadtbibliothek Bremen, wird ihre Vorbereitungen  für ihre zweijährige Amtszeit als Präsidentin des weltweit operierenden Verbandes erläutern, die im August 2021 beginnen wird und nach Rotterdam blicken, wo im August 2021 der nächste IFLA-Weltkongress stattfinden wird.

Referentinnen:

• Barbara Lison (IFLA President-Elect 2019-2021, Vorsitzende des IFLA-Nationalkomitees   Deutschland)
• Hella Klauser (IFLA-Aktive, Sekretariat des IFLA-Nationalkomitees Deutschland)
• Sandra Dirks (sandra-dirks.de), Moderatorin

Zeit: 1. Juli 2020, 11:00 bis 12:00 Uhr

Zur Anmeldung

Die Folien und der Mitschnitt des Onlineseminar sind im Anschluss in der Online-Akademie des Deutschen Bibliotheksverbandes dbv abrufbar.

IFLA-Schulungsreihe zum Coach

Die IFLA-Coaching-Initiative hat mit Hifle von ehrenamtlichen Coaches auf den letzten beiden IFLA-WLIC Kongressen Teilnehmende unterstützt, sich beruflich weiterzuentwickeln, herausfordernde Situationen anzugehen und ihre Ziele durch den Prozess des Coachings zu verwirklichen. Während des Coachinggesprächs erfahren die Teilnehmer auch, wie die Beteiligung an der Arbeit der IFLA dazu beitragen kann, ihre Karriere und ihre beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten zu erweitern.

Im Laufe des Juni 2020 wird ein Online-Coach-Schulungskurs im Rahmen von IFLA Coach Traning Series in Form von aufgezeichneten Onlineseminaren auf dem CPDWL-Blog (steht für die Section Continuing Professional Development and Workplace Learning) in den Sprachen Englisch, Deutsch, Chinesisch und Russisch verfügbar sein. Ende Juni und im August werden die Onlineseminar live stattfinden.

Die IFLA-Coaching-Initiative ist eine Zusammenarbeit zwischen den Sektionen für berufliche Weiterbildung und Lernen am Arbeitsplatz (CPDWL) sowie der Sektion Management und Marketing. Aufgrund des positiven Feedbacks hat sich ein ein klarer Bedarf und Nachfrage nach kontinuierlicher Unterstützung und Erweiterung der IFLA-Coaching-Initiative bestätigt.

Geplant und durch geführt werden die Schulungen von Vera Keown. Sie ist Mitglied in der Sektion Management und Marketing, Bibliothekarin an der kanadischen University of Manitoba in Winnipeg und als Leadership Coach zertifiziert.

Weitere Informationen