Save the date! Conference – New Horizons in Artificial Intelligence in Libraries

Die IT-Sektion der IFLA kündigt eine Satellitenkonferenz an, die von der National University of Ireland Galway ausgerichtet wird: New Horizons in Artificial Intelligence in Libraries, 21-22 Juli 2022, Galway, Irland.

Auf dem Programm stehen Hauptredner:innen, Workshops und Präsentationen über die praktische Anwendung und die ethischen Dimensionen der KI in Bibliotheken. Dies ist eine großartige Gelegenheit, mehr über einen sich schnell entwickelnden Bereich für Bibliotheken zu erfahren. Am 20. Juli werden Führungen über den Campus angeboten.

Die Anmeldung wird ab Anfang Mai möglich sein.

Die Veranstaltung wird von Ex Libris gesponsert.

Nähere Informationen (auch zur Unterbringung.

Neuer Beitrag im BuB-Magazin aus der Rubrik ‚Neues aus dem IFLA-Weltverband‘

In Heft 4 des BuB-Magazins gibt es diesmal einen Beitrag von Antje Theise mit dem Titel: „Arbeiten und Vernetzen mit Menschen aus aller Welt“, in dem sie von ihrem Weg vom Stipendium zur aktiven Mitarbeit bei der IFLA (S.196). Antje Theise ist Bibliotheksdirektorin der Universitätsbibliothek Rostock und seit 2019 Mitglied der IFLA Section Rare Books and Special Collections.

Lesen hier den Beitrag

Die IFLA auf dem UNECE-Regionalforum für nachhaltige Entwicklung

Am 6. und 7. April fand in Genf das diesjährige Regionalforum für nachhaltige Entwicklung der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) statt. Das Regionalforum wurde von der Wirtschaftskommission mit dem Ziel eingerichtet, „einen regionalen Mechanismus zur Überwachung und Überprüfung der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ zu schaffen. Im Fokus der Diskussionen standen die Förderung der Resilienz und die Sicherung einer starken und integrativen Zukunft. Der internationale Bibliotheksverband IFLA nahm in Vertretung eines Mitglieds aus Georgien in der IFLA Division Europa daran teil und nutzte die Gelegenheit, Bibliotheken auf die Tagesordnung zu setzen, Erkenntnisse zu sammeln und Verbindungen aufzubauen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier. (englische Sprache)

We are IFLA – IFLA-Aktive aus Deutschland stellen sich vor!

Wer sind diese Kolleginnen und Kollegen aus der deutschen Bibliothekslandschaft, die sich entschlossen haben, aktiv in einem Fachgremium des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA mitzuwirken? Was ist ihre Motivation, bekommen sie Unterstützung, wie sind ihre Erfahrungen? In diesen kurzen Videoclips stellen sie sich selbst vor, erläutern, wie sie zu der internationalen Arbeit gekommen sind, was ihre Beweggründe für dies Engagement sind und was sie am meisten begeistert und auch verwundert. Die verschiedenen ‚testimonials‘ sollen Lust und Mut machen zu einer eigenen  Mitwirkung in einem internationalen Fachgremium.

Link zu den Videoclips

BII vergibt 19 Stipendien für die Teilnahme am diesjährigen IFLA-Weltkongress

19 Personen aus Bibliotheken in Deutschland werden im Juli mit einem Stipendium von BI-International /Goethe-Institut zum IFLA-Weltkongress nach Dublin reisen. Neben elf Förderungen im Standardprogramm für die aktive Teilnahme wurden aus den Bewerbungen in diesem Jahr zwei Impulsstipendien für erfahrene Neueinsteigerinnen in die internationale Bibliothekswelt vergeben. Besonders erfreulich ist, dass gleich sechs Nachwuchskräfte für ein Nachwuchsstipendium ausgewählt wurden, die erstmals an einem IFLA-Weltkongress teilnehmen werden. Ein weiteres Stipendium hat die Arbeitsgemeinschaft für Spezialbibliotheken AspB vergeben. Der diesjährige 87.Weltkongress steht unter der amtierenden IFLA-Präsidentin Barbara Lison  unter dem Motto ‚Inspire, Engage, enable, connect‘ und wird vom 26.-29.Juli 22 in Dublin, Irland stattfinden.

Weitere Informationen

Librarians in Residence 2022 ausgewählt

Aus 18 Bewerbungen für das Residenzprogramm Librarian in Residence‘ LiR 2022 von BI-International und dem Goethe-Institut wurden Johanna Thurau, Stellv. Leitung der Janusz-Korczak-Bibliothek in Berlin und Benjamin Auberer, Fachreferent und Referent für ebooks an der Universitätsbibliothek der LMU München ausgewählt. Sie werden im Mai, bzw. Juli 2022  in die Niederlande reisen und zum LiR-Jahresthema ‚Vernetzung: Zusammenarbeit im Bibliotheksbereich und mit Partnern / Einbeziehung in die Stadtentwicklung bzw. in die Forschungsumgebung‘ mit bibliothekarischen Einrichtungen und der Kollegenschaft in den Niederlanden im Austausch sein. Ihre Erlebnisse können über den BII-Blog mitverfolgt werden.

Aufzeichnung des online-Seminars Wellness for Librarians verfügbar

Die Aufzeichnungen des online-Seminars „Wellness for Librarians“ sind jetzt online. Ulrike Lang und Hella Klauser waren neben Kolleginnen aus Singapur, Schweden und der USA auch daran beteiligt. Es ging um gegenseitige Unterstützung in der Bibliotheks-Community beim Umgang mit dem konstant erhöhten Stress und bestehenden Ängsten innerhalb der letzten zwei Jahre.

Schauen Sie sich das Seminar hier an.

Die Gewinnerbibliotheken des 2022 IFLA PressReader International Marketing Award

Mit dem IFLA PressReader International Marketing Award werden Organisationen ausgezeichnet, die kreative, ergebnisorientierte Marketingprojekte oder -kampagnen umsetzen. Drei Finalisten wurden auf der Grundlage von innovativen Beiträgen zum Marketing im Bibliotheksbereich ausgewählt, jetzt stehen die Preisträger:innen fest:

1. Yarra Libraries (Australia): Yarra Libraries‘ Strategy Consultation/Awareness Campaign
2. Peking University Elementary School Library (China): Illuminating Our Library
3. Chattanooga Public Library (US): Chattanooga Public Library Awareness Campaign

Die Kampagnen werden auf der kommenden WLIC-Tagung in Dublin vorgestellt werden.

weitere Informationen

Die Gewinner des IFLA PressReader International Marketing Award 2022

Der von PressReader gesponserte IFLA PressReader International Marketing Award wird von der IFLA-Abteilung für Management und Marketing verliehen. In seinem 19. Jahr ehrt dieser Preis Organisationen, die kreative, ergebnisorientierte Marketingprojekte oder -kampagnen durchführen.

Die Gewinner für 2022 sind:

Weitere Informationen

Statement der IFLA zum Ukrainekrieg

Die IFLA hat ein neues Statement zur aktuellen Situation in der Ukraine veröffentlicht. Sie verurteilt den russischen Einmarsch und äußert ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und mit den Kolleginnen und Kollegen in den ukrainischen Bibliotheken. Die IFLA äußert an keinen Veranstaltungen in Russland teilnehmen zu wollen und dass es aber keines Falls einen Ausschluss russischer Mitglieder aus der IFLA geben wird.

Lesen Sie das vollständige Statement hier. (englisch)

Deutsche Übersetzung