85. IFLA-Weltkongress in Athen geht erfolgreich zu Ende

Mehr als 3.300 Delegierte aus 130 Ländern, davon ca. 150 aus Deutschland, kamen vom 24.-30.August 2019 in Athen zum 85. World Library and Information Congress zusammen. Der Kongress stand unter dem Motto ‚Libraries: dialogue for change‘. 500 Vortragende, 19 davon aus Deutschland,  gaben ihre Entwicklungen, Projekte, Erfahrungen in 250 Sessions weiter. Die elf wichtigsten Veranstaltungen wurden gestreamt und erreichten so weltweit ihr Publikum. Vor Beginn des Kongresses fanden bereits 20 sogenannte Satellitenkonferenzen statt. Fast 200 Poster, 14 davon von deutschen Teilnehmenden, wurden präsentiert sowie 30 Kurzvorträge als ‚Lightning talks‘. 14 Partner aus Deutschland, Verbände und Einrichtungen beteiligten sich an dem deutschen Gemeinschaftsstand, den das Goethe-Institut Athen organisierte und der unter dem Motto ‚German Libraries: Informative. Innovative.Inspiring‘ stand. Die neue Strategie 2019-2014 des internationalen Bibliotheksverbandes wurde gestartet sowie der Ideas Store mit tausenden von Ideen zur Verbesserung der Bibliotheken weltweit. Mit der Übernahme der IFLA-Präsidentschaft durch die Australierin Christine Mackenzie begann auch die zweijährige Amtszeit für Barbara Lison aus Deutschland  als designierte IFLA-Präsidentin.

We are IFLA: Neue Strategie 2019-2014 der IFLA vorgestellt

Als Ergebnis eines zweijährigen globalen und partizipativen Prozesses und einer Mitgliederbefragung des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA wurde auf dem Weltkongress 2019 in Athen die neue IFLA Strategie 2019-2024 vorgestellt. Mit den vier Tätigkeitsfeldern Inspirieren, Engagieren, Ermöglichen und Verbinden verfolgt der internationale Bibliotheksverband seine Vision: ‚Our Vision is a strong and united library field powering literate, informedd and participative societies‘. Nun steht die Umsetzung auf der Agenda.IFLA Strategy 2019-2024

Von der globalen Vision zur IFLA Strategie

2017 startete in Athen der weltweite und partizipative Prozess der IFLA zur Erarbeitung einer globalen Vision. Eine weltweite online-Befragung und diverse Workshops folgten. 2018 wurden weitere Visionen und Wünsche in einem online idea store weltweit eingeholt und in einem Bericht veröffentlicht. IFLA nutzt diese weltweite umfassende Befragung seiner Mitglieder ebenfalls für die Erarbeitung einer Strategie 2019-2024. Sie wird nun, nach zweijähriger intensiver Diskussions- und Erarbeitungsphase, in Athen auf dem Weltkongress 2019 präsentiert. IFLA Global Vision 2018 roadmap

IFLA MetLib-Konferenz ‚Reshaping Lives and Libraries‘ im Mai in Helsinki

Am 6./.7. Mai 2019 findet in der neu eröffneten Helsinki Central Library Oodi die internationale Konferenz ‚Reshaping Lives and Libraries‘ statt. Veränderungen in der Arbeitskultur, Digitalisierung und innovative Partnerschaften stehen im Zentrum der Diskussionen, die im Kontext des urbanen Lebens sowohl aus Sicht der Bibliotheksnutzenden als auch der Mitarbeitenden untersucht werden. Vorschläge für Vorträge oder Pecha-Kucha-Sitzungen, Erfahrungen, Ideen oder Best Practices zu den Themen können bis zum 24.Februar 2019 eingereicht werden. Bei aktiver Teilnahme (Vortrag) kann ein Reisekostenzuschuss über BI-International beantragt werden.  Im Anschluss findet vom 8.-10.Mai das jährliche Treffen der Mitglieder der IFLA-Sektion für Großstadtbibliotheken statt.

IFLA Trend Report: Update 2018

Die diesjährige Aktualisierung des IFLA-Trend Berichts beinhaltet vier weitere Expertenperspektiven, die Bibliotheken, Bibliotheksverbänden und anderen wichtige Reflexionen zu den aktuellen Fragestellungen des Fachgebiets bieten. Sie werden in vier Fragen formuliert:
Wie können sich Bibliotheken besser auf eine unsichere Zukunft vorbereiten, die von verschiedenen Trends geprägt ist? Kann eine Szenario-Planung helfen?
Was können Bibliotheken tun, um dem Beginn eines neuen digitalen Dunkelzeitalters zu widerstehen, das von Angriffen
auf die PrivatsphärIFLA Trend Report 2018 Updatee, auf den Zugang und die Wahrheit selbst gekennzeichnet ist?
Wie können Bibliotheken angesichts des wachsenden Unbehagens gegenüber der Macht großer Internetunternehmen reagieren?
Sind Bibliotheken auf die Bereitstellung von Inhalten beschränkt oder können sie auch Teil der Informationsinfrastruktur über Community-Netzwerke sein?
Der IFLA-Trend Report aus dem Jahre 2013 wurden von internationalen bibliotheksfernen Spezialisten entwickelt und wird regelmäßig aktualisiert.

 

Bericht zur globalen Vision von IFLA ist veröffentlicht – 10 Höhepunkte und 10 Chancen werden vorgestellt

Der Prozess war weltweit und umfassend: Rückmeldungen zur Entwicklung einer globalen Vision der Bibliotheken, vom internationalen Bibliotheksverband IFLA initiiert, kamen von mehr als 31.000 Teilnehmenden aus 213 Ländern aller Kontinente. In 185 Workshops wurde die Vision erarbeitet, mehr als 21.000 Personen gaben online ihre Einschätzung ab. Das Ergebnis wurde am 19.März 2018 im Rahmen des President’s Meetings in Barcelona verkündet. Der Generalsekretär der IFLA Gerald Leitner stellte die zehn Höhepunkte aus der Umfrage und die 10 Chancen vor, hier auch als  Videoaufzeichnung .
Wichtigste Erkenntnis: egal, aus welcher Weltgegend, welchem Bibliothekstyp, Erfahrungshintergrund die Rückmeldung kam: Bibliotheksmitarbeitende teilen eine tiefe Verpflichtung für die bestehenden Aufgaben und den Wert von Bibliotheken.  Und sie teilen die Erkenntnis, dass eine lokale wie internationale engere Verbindung von großer Bedeutung ist für die Zukunft.
Die 10 Höhepunkte und Chancen sind hier zu finden. Eine deutsche Übersetzung folgt demnächst.

IFLA Trend Bericht – Update 2017

In der Aktualisierung 2017 des IFLA Trend Berichts aus dem Jahre 2013 werden Diskussionsergebnisse zu den Auswirkungen der sozialen, wirtschaftlichen und technologischen weltweiten Trends dargestellt und die Frage damit verbunden, wie sich entsprechende  Entwicklungen auch auf Bibliotheken auswirken.  Darüber hinaus werden drei weitere Expertenperspektiven eingebracht zu den Themen Aufnahme von 3D-Drucktechniken in Bibliotheksangebote, Reaktion auf die Forderung Bildung für alle und Umgang der  Bibliotheken mit den riesigen Mengen von Fehlinformationen , die das Internet ermöglicht,  erstellt und teilt. Der Bericht steht zum Download als pdf in englischer Sprache bereit.

IFLA-Mitgliederbefragung läuft

Die angekündigte Befragung der Mitglieder des internationalen Bibliotheksverbands IFLA läuft. Der Kenntnisstand über die Angebote der IFLA und ihre Aufträge und deren Ergebnisse wird ebenso abgefragt wie Einschätzungen diverser Angebote.  Die Befragung in allen sieben IFLA-Sprachen läuft noch bis Januar 2018; eine Auswertung der Ergebnisse soll auf dem IFLA-Weltkongress 2018 vorgestellt werden. Weitere Informationen und der Zugang zu der Online-Befragung auf der IFLA-Website.

Weltweite Abstimmung für globale Bibliotheksvision

Machen Sie mit – bis zum 30.09.17 ist die Abstimmung möglich!
Die Entwicklung einer gemeinsamen, globalen Vision für Bibliotheken ist angesichts der Globalisierung wichtiger denn je. Während des IFLA Weltkongresses in Wroclaw ist sie in die nächste Phase gegangen. Alle Mitarbeitenden in Bibliotheken sowie Freunde und Unterstützer von Bibliotheken sind aufgefordert, an der Online-Abstimmung teilzunehmen und sich somit persönlich und direkt bis zum 30.September 2017 an der Debatte über die Gestaltung der Zukunft eines vereinten bibliothekarischen Feldes zu beteiligen. Die Fragen und Antwortmöglichkeiten sind auch in die deutsche Sprache übersetzt worden. Weitere Informationen und Online-Abstimmung: https://globalvision.ifla.org/

Die Herausforderung der Zukunft annehmen: IFLA entwickelt eine globale Vision

Mit einem international besetzten Kickoff-Treffen von 150 IFLA-Funktionären begann  in Athen am 04.April 2017 der Prozess des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA, eine Vision für die Bibliotheken der Zukunft zu entwickeln:  “Our Future of Change: Envisioning the Role of Libraries and the Information Community“ lautet das Motto. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis darüber zu erarbeiten, was Bibliotheken auch in der Zukunft leisten können. Mit Vorträgen und in Arbeitsgruppen wurden Themen vorbereitet, die nun weiter entwickelt werden und über online-Abstimmungen der globalen bibliothekarischen Fachgemeinde vorgelegt werden. Ergebnis wird ein abschließender IFLA Global Vision Bericht sein, der 2018 vorliegen soll. Er wird auch die Agenda des internationalen Bibliotheksverbandes für die nächsten fünf Jahre definieren.
Weitere Informationen