Dialog und Wandel auf dem 85. IFLA WLIC in Athen

Das diesjährige IFLA-Nachwuchsteam (gefördert von BI-International) hat in der Ausgabe 11 der BUB über persönliche Eindrücke von der Konferenz in Athen berichtet. Eva Bunge (Bibliothek Deutsches Museum München) und Anne-Kathrin Wallmann (FaMi an der Stadbibiothek Fürth und Studentin der Hochschule Hannover) vermitteln wissenswertes über die Eröffnung der Konferenz, über Besonderheiten der griechischen Bibliotheken nach der Finanzkrise, die Generalversammlung und personelle Veränderungen im IFLA-Vorstand sowie den Stand der Arbeit an der ILFA-Rahmenstrategie 2019-2024.

Die Autorinnen beschreiben in ihrem Artikel aber auch die Schwierigkeiten, Bibliothekarinnen und Bibliothekare weltweit auf einem Kongress mit eng getaktetem Programm zu vernetzen, auch wenn technisch für die Übertragung von einzelnen Reden oder Beiträgen über das Netz und Youtube gesorgt wurde. Sie regen an, die IFLA möge bei der Übertragung einen stärkeren Fokus auf praxisorientierte und kreative Lösungsansätze legen, um Kolleginnen und Kollegen zu erreichen, die nicht zur WLIC anreisen können. Erwähnt werden Veranstaltungen mit positiver Wirkung wie die Session der Young Professionals mit der Keynote zu den „Library Lovers“ oder die Lighnint Talks zur Präsentation innovativer Projekte oder die Session #Marketing-Genius. Die Autorinnen wünschen sich darüber hinaus mehr Einbeziehung von Formaten aus der Meme-, Netz- und Popkultur.

Den sehr lesenswerten Artikel finden Sie in der BUB 71 (2019) 11, S. 672 – 674.

 

85. IFLA-Weltkongress in Athen geht erfolgreich zu Ende

Mehr als 3.300 Delegierte aus 130 Ländern, davon ca. 150 aus Deutschland, kamen vom 24.-30.August 2019 in Athen zum 85. World Library and Information Congress zusammen. Der Kongress stand unter dem Motto ‚Libraries: dialogue for change‘. 500 Vortragende, 19 davon aus Deutschland,  gaben ihre Entwicklungen, Projekte, Erfahrungen in 250 Sessions weiter. Die elf wichtigsten Veranstaltungen wurden gestreamt und erreichten so weltweit ihr Publikum. Vor Beginn des Kongresses fanden bereits 20 sogenannte Satellitenkonferenzen statt. Fast 200 Poster, 14 davon von deutschen Teilnehmenden, wurden präsentiert sowie 30 Kurzvorträge als ‚Lightning talks‘. 14 Partner aus Deutschland, Verbände und Einrichtungen beteiligten sich an dem deutschen Gemeinschaftsstand, den das Goethe-Institut Athen organisierte und der unter dem Motto ‚German Libraries: Informative. Innovative.Inspiring‘ stand. Die neue Strategie 2019-2014 des internationalen Bibliotheksverbandes wurde gestartet sowie der Ideas Store mit tausenden von Ideen zur Verbesserung der Bibliotheken weltweit. Mit der Übernahme der IFLA-Präsidentschaft durch die Australierin Christine Mackenzie begann auch die zweijährige Amtszeit für Barbara Lison aus Deutschland  als designierte IFLA-Präsidentin.

Let’s work together

‚Let’s work together‘ ist das Motto der frisch gekürten IFLA-Präsidentin 2019-2021 Christine Mackenzie. Die selbstständig tätige Bibliothekarin aus Melbourne, Australien, wird die nächsten zwei Jahre an der Spitze des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA stehen. Auf der Abschlussveranstaltung des  IFLA-Weltkongresses am 29.August 2019 in Athen wurde von ihrer Vorgängerin, der Spanierin Gloria Perèz-Salmeròn  die Übergabe gemacht.

(Fast) live dabei sein! – Deutschsprachige Berichterstattung vom Weltkongress in Athen

Ein Dolmetscherteam vor Ort sorgt für Übersetzungen von Vortragssessions auch ins Deutsche – Deutsch ist eine der 7 offiziellen IFLA-Sprachen. Ein Nachwuchsteam aus Deutschland wird wie weitere deutsche Delegierte regelmäßig auf dem Blog von BI-International vom Kongress berichten. Viele Sessions werden zeitgleich gestreamt und können so von Zuhause oder vom Büro aus mitverfolgt werden – und getwittert wird @iflawlic über #wlic2019 oder #bibinternational.

Von der globalen Vision zur IFLA Strategie

2017 startete in Athen der weltweite und partizipative Prozess der IFLA zur Erarbeitung einer globalen Vision. Eine weltweite online-Befragung und diverse Workshops folgten. 2018 wurden weitere Visionen und Wünsche in einem online idea store weltweit eingeholt und in einem Bericht veröffentlicht. IFLA nutzt diese weltweite umfassende Befragung seiner Mitglieder ebenfalls für die Erarbeitung einer Strategie 2019-2024. Sie wird nun, nach zweijähriger intensiver Diskussions- und Erarbeitungsphase, in Athen auf dem Weltkongress 2019 präsentiert. IFLA Global Vision 2018 roadmap

Bibliotheken in Griechenland

Zur Einstimmung auf den IFLA-Weltkongress im August 2019 sind Informationen über die aktuelle Bibliothekssituation in Griechenland in englischer Sprache im IFLA Journal 45 (2019) Nr 2, S. 69-80 zu finden. Das Goethe-Institut in Griechenland wird unter dem Titel  „Bibliotheken in Griechenland: Reaktionen auf ein Umfeld im Wandel“ seine Online-Informationen zu Kongress und deutschem Gemeinschaftsstand ergänzen.

Weltbeste Öffentliche Bibliothek des Jahres

Aus 16 Bewerbungen aus aller Welt kamen vier Bibliotheken in die Endauswahl: Green Square Library and Plaza in Sydney, Australien, LocHal Bibliothek aus Tilburg, Niederlande, die Turanga Bibliothek in Christchurch, Neuseeland, und Oodi, die neue Zentralbibliothek in Helsinki, Finnland. Am Dienstag, 27.August, wird die Entscheidung, wer den Titel IFLA Public Library of the Year 2019 tragen darf, auf dem IFLA-Kongress in Athen bekannt gegeben.

IFLA Berufsnachwuchs organisiert Camp#7 und diskutiert ‚Liebe in Bibliotheken‘ auf dem Kongress in Athen

Am 22./23.8.findet in Athen die Unkonferenz IFLA camp#7 statt von den ‚New Professionals‘. Der engagierte Berufsnachwuchs bei IFLA organisiert während des Kongresses auch eine Session zum Thema ‘Library Love Stories’ am 29.8. um 10.45h – mit Simultandolmetscher auch ins Deutsche! ifla-camp-7-1

Serbischer Bibliotheksverband organisiert gemeinsame Anreise zum IFLA-Weltkongress nach Athen

34 Bibliotheksmitarbeitende aus verschiedenen Bibliotheken in Serbien werden sich im August per Bus auf den Weg nach Athen zum Weltkongress machen und unterwegs verschiedene Bibliotheken in verschiedenen Ländern besuchen. Das Projekt ‚1000 kilometers to 1000 ideas‘ wird vom serbischen Kultusministerium unterstützt. Die Anreise ist für die Mitfahrenden kostenlos und umweltfreundlicher als individuelle Anfahrten!    

Webinar zu IFLA-Themen: Aufzeichnung jetzt verfügbar

Wer das Webinar zu IFLA-Themen wie dem Weltkongress in Athen, der Mitarbeit in IFLA-Gremien oder Plänen der zukünftigen IFLA-Präsidentin am 9. Juli verpasst hat, kann es nun online nachverfolgen.  Barbara Lison, ab August 2019 designierte IFLA-Präsidentin des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA, und Hella Klauser, Sekretariat des IFLA-Nationalkomitees Deutschland und selbst IFLA-Aktive, informieren über IFLA-Themen wie internationale Bibliotheksarbeit, die Teilnahme am Weltkongress in Athen sowie Barbara Lisons zukünftige IFLA-Präsidentschaft.