WLIC 2021 – IFLAs erster virtueller Weltkongress

Bibliotheken sind innovativ, inklusiv, nachhaltig, inspirierend und sie ermöglichen – so die fünf Themenlinien des 86. IFLA Weltkongresses des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA, der erstmals virtuell vom 17.-19.August 2021 stattfand. Um den rund 2900 Teilnehmenden in allen Zeitzonen der Welt gerecht zu werden, fanden die Veranstaltungen für uns in Mitteleuropa an Tag 2 und Tag 3 zeitversetzt statt: konnten wir am 17.08. zu ‚normalen‘ Arbeitszeit hinzuschalten, so begann für unsere Zeitzone das Programm an Tag 2 erst am Nachmittag; zog sich dafür aber lang in unseren Abend, und am 19.August wiederum hieß es, früh aufzustehen, denn dann begann das Kongressprogramm bereits zu unserer Zeit im Morgengrauen (und davor); endete dafür aber bereits um 12 Uhr mittags. Eine interessante Erfahrung und sehr gute Lösung, weltweit virtuell zu agieren. 90 Stunden Übertragung wurden in 150 Sessions angeboten zu dem Motto des Kongresses ‚Working Together for the Future‘.

Die Auszeichnung der weltbesten öffentlichen Bibliothek ging dies Jahr an die neue Stadtbibliothek in Oslo, die Deichman Bjørvika (siehe Beitrag auf diesem Blog). Das 25jährige Jubiläum des IFLA/UNESCO Manifests für Öffentliche Bibliotheken wurde gewürdigt (siehe auch hier) ebenso wie die nationalen Strategien für digitale Strategien thematisiert wurden https://www.ifla.org/DE/node/94131  . Ein Höhepunkt im Kongressprogramm war die Session von Barbara Lison als ‚Noch-‚ President-Elect: gemeinsam mit zukünftigen Führungskräften im Bibliotheksbereich, den ‚emerging leaders‘ entwickelte sie 20 Trends, die die Arbeit in den Bibliotheken beeinflussen werden (s.a. hierzu).

Der erste virtuelle Weltkongress der IFLA, ein Meilenstein für den Verband, wie der Generalsekretär Gerald Leitner es nannte, ging erfolgreich zu Ende. Der 87. WLIC ist für den 24.-28.Juli 2022 in Dublin, Irland, geplant – ob vor Ort, hybrid, virtuell wird sich zeigen. So lange heißt es, die gewonnene Energie aus diesem virtuellen Treffen im Arbeitsalltag zu bewahren und einzubringen. Die neu besetzten rund 50 Arbeitsgruppen der IFLA, die Sektionen und Special Interest Groups treffen sich nun virtuell zu ihren Arbeitssitzungen.

Am 25.August geht es weiter mit der in diesem Jahr virtuell stattfindenden IFLA-Mitgliederversammlung https://www.ifla.org/node/93875 Ein Highlight hier wird die Amtsübergabe der bisherigen australischen IFLA-Präsidentin Christine Mackenzie an die Deutsche Barbara Lison werden, die die kommenden zwei Jahre dem internationalen Bibliotheksverband mit seinen rund 1500 Mitgliedern in aller Welt vorstehen wird. Dort wird sie ihr Präsidentschaftsmotto vorstellen und ihre Vorhaben als IFLA-Präsidentin  – viel Erfolg!

President-elect-Session auf der #wlic2021

Mit der Ankündigung des Themas ihrer Präsidentschaft „Libraries buidling a sustainable future“ konzentrierte sich die designierte IFLA-Präsidentin Barbara Lison in ihrer Sitzung auf der Weltkonerenz auf die langfristigen Trends des Fachgebiets. Während der Session betonte Barbara Lison, dass ein Schlüsselelement darin bestehen wird, die Welt um uns herum und ihre Veränderungen aufmerksam zu verfolgen und dabei warhzunehmen, welche Trends Einflüsse auf den Beruf ausüben. Während einige Trends, wie die Bedeutung von Information, Lese- und Schreibfähigkeit oder lebenslanges Lernen, die Bedeutung von Bibliotheken stärken, können andere Trends, wie die Privatisierung von Wissen oder wirtschaftlich schwierige Zeiten, das Gegenteil bewirken.

Auf der President-elect-Session sollten Vorschläge des Berufsnachwuchses, der künftigen Führungskräfe (emerging leaders) diskutiert werden. Vorab waren bis zu 150 Ideen eingereicht worden, die zu 20 Trends zusammengefasst und diskutiert wurden. In Abstimmungsrunden kristallisierten sich 5 Bereiche heraus, die in der Arbeit während Barbaras IFLA-Präsidentschaft eine wichtige Rolle spielen werden. Diese sind:

1) Virtuelles wird bleiben: Die Menschen ziehen es weiterhin vor, Bibliotheksdienste aus der Ferne zu nutzen, was den Wert von Räumen und physischen Angeboten in Frage stellt,

2) Vielfalt wird ernst genommen: Ein wachsendes Bewusstsein für die Existenz und die Auswirkungen von Diskriminierung führt zu einer radikalen Reform unserer Bestände, Dienstleistungen und Praktiken,

3) Eine ökologische Bestandsaufnahme: Der Klimawandel bringt neue Bedrohungen für Bibliotheken und die Gemeinschaften, denen sie dienen, mit sich und zwingt zu radikalen Anpassungen, um eine Katastrophe zu vermeiden,

4) Lebenslanges Lernen: Es gibt keinen Job auf Lebenszeit mehr, was bedeutet, dass immer mehr Menschen sich im Laufe ihres Lebens mit Unterstützung von Bibliotheken weiterbilden,

5) Ungleichheiten vertiefen sich: Während digitale Technologie neue Möglichkeiten eröffnet, wächst die Kluft zwischen Menschen mit und ohne Zugang. Es besteht die Gefahr, dass große Teile der Bevölkerung in Armut leben, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden.

 Weitere Informationen

#WLIC2021 auf allen Kanälen

Wer der der aktuellen Berichtersttattung zum 86th World Library Information Congress, dem IFLA WLIC, zwischen dem 17. und 19. August in Echtzeit folgen möchte, kann dies auf folgenden Social-Media-Kanälen tun:

Facebook: https://www.facebook.com/IFLAWLIC

Instagram: https://www.instagram.com/iflaglobal/?hl=en

Twitterhttps://twitter.com/iflawlic

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/international-federation-of-library-associations-and-institutions/

Vimeo: https://vimeo.com/ifla

YouTube: http://www.youtube.com/user/iflahq

Um per Mail informiert zu bleiben, empfiehlt es sich, den IFLA WLIC Newsletter zu abonnieren.

 

 

Programm der WLIC 2021 ist online, BII-Förderung für Stipendien bis 10. Juli verlängert

Jetzt ist es freigschaltet – das Programm für die IFLA-Weltkonferenz, die vom 17.-19. August unter dem Motto „Lets work together for the Future“ stattfinden wird. An drei Tages werden in drei Zeitzonen, 160 Sessions und Hunderte von Referierende auf einer virtuellen Konferenzplattform auftreten. Von künstlicher Intelligenz und Citizen Science bis hin zu Gesundheitsinformationen als Menschenrecht; von inspirierenden Marketingideen bis hin zur Kraft der internationalen Vernetzung  – der IFLA-Kongress bietet internationale Einblicke.

Werfen Sie einen Blick auf das Programm, das automatisch entsprechend Ihrer Zeitzone angezeigt wird. Teilnehmende erhalten 12 Monate lang Zugang zu den aufgezeichneten Sitzungen bei einer Registrierung. Der Early Bird läuft noch bis zum 09. Juli. Darüber hinaus werden reduzierte Beiträge für Studierende, Beschäftigte von Mitgliedsorganisationen, Arbeitssuchende und Pensionierte gewährt.

Die Förderung für die virtuelle Teilnahme von BI-International ist auf den 10. Juli verlängert worden. Es können sich Bibliotheksfachleute aus Deutschland, Studierende, Azubildende und Referendar*innen bewerben. Hier geht es zum BII-Förderantrag für Kurzentschlossene.

Nutzen Sie die Chance, den Weltkongress kennen zu lernen und international Kontakt aufzunehmen. Newcomer sind ausdrücklich erwünscht.

 

 

50 Stipendien für Onlineteilnahme an der IFLA WLIC 2021, Frist verlängert auf 10. Juli

Für Deutsche Bibliotheksexpert*innen und vor allem für Berufsanfänger*innen und Newcomer, die zum ersten Mal an einem internationalen Event teilnehmen möchten und neugierig sind, weltweite Kontakte zu knüpfen, könnte dieses Angebot interessant sein. BI-International bietet in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut bis zum 4. Juli die Möglichkeit, sich für eine Förderung für eine virtuelle Teilnahme an der Weltkonferenz der IFLA vom 17.-19. August zu bewerben. Die Kosten werden jeweils in voller Höhe übernommen. Erwartet wird ein schriftlicher Bericht über die eigenen Eindrücke von der Konferenz oder eine Liveberichterstattung über den eigenen Social-Media-Kanal.

Die Frist wurde auf 10. Juli verlängert.

Weitere Informationen bei BI-International

Codes der deutschen Fachverbände für Anmeldungen zur IFLA WLIC 2021

Unter dem Motto „Let’s work together for the future“ wird der IFLA WLIC 2021 vom 17. bis 19. August virtuell stattfinden.

Für Mitglieder deutscher Fachverbände, die ihrerseits bei der IFLA Mitglied sind, kann man sich mit dem entsprechenden Code als IFLA-Member registrieren, s.a. Infos auf dieser Webseite unter http://www.ifla-deutschland.de/ifla/ifla-kongress/:

VdB: DE-0001
dbv: DE-0002
ASpB: DE-0005
BID: DE-0007
BIB: DE-0008

Registration Fees
Conference Registration Attendance
EUR
IFLA Member* 85
IFLA Non-Salaried Affiliate (retired, unemployed)* 80
IFLA Student Affiliate* 50
Non Member 160
Non Member Student 60

Teilnehmende erhalten Zugang zur virtuellen Konferenz und allen aufgezeichneten Sessions bis zu ein Jahr nach der Veranstaltung, drei Tage teils Live- und aufgezeichnete Vorträge, Networking-Möglichkeiten mit Delegierten und Ausstellenden, über 150 internationale virtuelle Postern, Social Events u.a.

Hier finden Sie das Programm der WLIC 2021 über drei Tage und drei Zeitzonen gestreckt.

Um informiert zu bleiben, empfiehlt es sich, den IFLA WLIC Newsletter zu abonnieren.

BI-International bietet bis zum 30.07. eine Förderung  durch die Übernahme des Frühbucherrabatts auf Antrag an.

Weitere Informationen

 

WLIC 2021-Teilnahme für viele ermöglichen

Die diesjährige Weltkonferenz der IFLA will für alle Interessierten offen sein. IFLA-Mitglieder und angeschlossene Organisationen werden von reduzierten Gebühren profitieren, Bibliotheksverbände können ihren Mitgliedern den ermäßigten IFLA-Mitgliederpreis anbieten, und die institutionellen Mitglieder der IFLA können einer größeren Anzahl von Mitarbeiter*innen die Teilnahme ermöglichen. Zusätzlich dazu kann jeder eine zusätzliche Registrierung für einen Kollegen in einem anderen Land der Welt zu sponsern. Studierende und Rentner*innen profitieren von einem ermäßigten Preis.

Der World Library and Information Congress (WLIC) der IFLA 2021 wird an drei Tagen stattfinden – von Dienstag, 17. August, bis Donnerstag, 19. August, über drei Zeitzonen hinweg.

Wer auf dem Laufenden bleiben will und erfahren, wann die Registrierungen starten, kann den Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen

Konferenzplattform Delegate Connect wird IFLA WLIC 2021 hosten

Die IFLA WLIC 2021 wird vom 17. bis 19. August auf einer virtuellen Veranstaltungsplattform stattfinden, die von Delegate Connect angepasst und optimiert wurde. Delegate Connect verfügt über langjährige Erfahrung in der Bereitstellung virtueller Konferenzräume und arbeitet mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen, um virtuelle Konferenzen durchzuführen.

Die Teilnehmenden können drei verschiedenen Streams beitreten, an Zoom-Meetingräumen teilnehmen und sich in Echtzeit mit anderen verbinden. Untertitel werden in allen Streams in allen sieben offiziellen IFLA-Sprachen verfügbar sein.

Die Inhalte der Plattform werden ein Jahr lang nach Abschluss der Konferenz zur Verfügung stehen.

Newsletter zum WLIC 2021 abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.

IFLA WLIC 2021 online findet vom 17. bis 19. August statt

Wie vielfach angekündigt, wird der IFLA-Weltkongress in diesem Jahr komplett und zum ersten Mal in der Geschichte des Verbandes online stattfinden.  Die Veranstaltungen, Vorträge und Workshops sollen über Kontinente, Zeitzonen und Informationsbereiche hinweg offen und zugänglich zu sein für Mitglieder und Interessierte. Der Onlinekongress ist eine gute Gelegenheit, die Vielfalt der IFLA-Arbeit kennen zu lernen, den beruflichen Horizont durch internationale Perspektiven zu bereichern und sein berufliches Netzwerk zu erweitern.

Der WLIC 2021 ist die führende internationale Konferenz mit Schwerpunkt Engagement für den Berufsstand, qualitativ hochwertige Bibliotheks- und Informationsdienstleistungen und Zugang zu Informationen. Der erste virtuelle IFLA-Kongress wird vom niederländischen Nationalkomitee unterstützt.

Registrierungen werden ab Mai möglich sein.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, kann man den WLIC-Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen

Bis 19. März 2021 beim IFLA-PressReader International Marketing Award bewerben – Zuschuss für Bibliothekstechnik zu gewinnen

Die IFLA-Sektion Management und Marketing schreibt wieder zusammen mit PressReader den IFLA PressReader International Library Marketing Award für 2021 aus. Verlängert bis zum 19. März 2021 kann man sich mit einem kreativen, ergebnisorientierten, innovativen Marketingprojekt oder -kampagnen bewerben, die man in seiner Bibliotheksorganisation konzipiert und durchgeführt hat. Drei Finalisten werden ausgewählt.

Neu in diesem Jahr ist, dass die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten ein Preisgeld für die Anschaffung neuer Technologien für eigene bibliotheksbezogenen Aktivitäten erhalten (bis zu 3.000 € für die Anschaffung neuer Technologie für die eigene Bibliothek). Bisher erhielten die Gewinner einen Zuschuss für die Teilnahme und Präsentation auf der WLIC. In diesem Jahr werden die Gewinner eingeladen, auf der virtuellen WLIC 2021 über Best Practices im Marketing zu referieren. Außerdem werden die 10 besten Einreichungen mit Anerkennungsurkunden geehrt.

Als weltweit größte digitale Zeitungs- und Zeitschriftenplattform unterstützt PressReader diese Kampagne zusammen mit der IFLA. Teams in Entwicklungsländern werden besonders gewürdigt. Personen, die ihre Bewerbung bis zum Einsendeschluss einreichen, erhalten einen exklusiven einmonatigen geschenkten Zugang zu PressReader und Zugriff auf den gesamten Katalog der globalen Zeitungen und Zeitschriften auf der PressReader-App.

Die Gewinner werden im April 2021 bekannt gegeben und offiziell bei der IFLA WLIC Awards Ceremony auf der virtuellen WLIC 2021 ausgezeichnet.

Bewerbungen werden bis zum 5. März 2021 angenommen unter https://iflapressreader2021.org/

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Hier geht es zur Pressemeldung (englisch)

 

Globe made up of flags from countries around the world