Beteiligung an der IFLA-Library-Map of the World 2019 verdoppelt

2019 hat die Beteiligung an der IFLA-Library-Map of the World (LMW) in großem Umfang zugenommen. Mitwirkende aus 43 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt, haben sich 2019 zum ersten Mal beteiligt; das waren doppelt so viele wie 2018. Darüber hinaus haben sich 79 Länder verpflichtet, ein vollständiges Länderprofil zu erstellen; 47 davon haben diese Entscheidung 2019 getroffen.

Insgesamt arbeitet die IFLA mit 205 beteiligten Organisationen aus 170 Ländern und Regionen zusammen. Die LMW ist eine grafische Aufbereitung bibliothekarischer Aktivitäten weltweit, um eigenen Interessensgruppen und Interessierten das Potenzial des globalen Bibliotheksbereichs aufzeigen.

Wenn Sie die LMW-Website noch nicht kennen sollten, hier ein paar Vorschläge für Neuentdeckungen:

 

 

IFLA veröffentlicht Handbuch „Bibliotheken und die Nachhaltigkeitsziele“

In der IFLA Bibliothekslandkarte der Welt sollen Geschichten veröffentlicht werden, die den Beitrag der Bibliotheken zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele 2030 veranschaulichen. Die IFLA hat dazu ein Online-Handbuch inkl. Eingabeformular veröffentlicht und ruft alle Interessierten dazu auf, ihre Geschichten über diese Plattform einzureichen.

Bibliothekslandkarte der Welt – nächste Schritte

Die Bibliothekslandkarte der Welt – Library map of the World – erstellt vom internationalen Bibliotheksverband IFLA, bereitet ihre erste Aktualisierung der statistischen Daten vor sowie diverse Ergänzungen. Die Weltkarte will nicht nur statistische Grunddaten zu Bibliotheken weltweit aufführen und aktuell halten, sondern auch best practice Beispiele in die Landkarte aus den Bibliotheksangeboten einfügen. Geplant ist weiterhin die Freischaltung von sogenannten ‚Länderseiten‘ während des Weltkongresses im August 2018 in Kuala Lumpur.
Weitere Informationen