Webinar zu Informationskompetenz und Desinformation, 8. Mai 2020, 11:30 Uhr

Das „The Energy and Resources Institute“ (TERI) und die IFLA laden am 8. Mai um 11:30 Uhr MEZ (d.h. 3-4 pm IST, Indian Standard Time, +3,5 h zu MEZ) zu einem interaktiven und internationalen Live-Webinar zur Informationskompetenz im Hinblick auf die aktuelle Falsch- und Desinformation befasst. TERI und IFLA haben dieses Webinar so zugeschnitten, dass es aktuelle Beispiele und Aktivitäten zur Stärkung der Informationskompetenz bietet, Auswirkungen von Falschinformationen in verschiedenen digitalen Medien zeigt und die Teilnehmenden befähigt, ausgewählte und verlässliche Informationen in dieser Zeit auszumachen. Als Referent mit dabei ist Prof. Michael Seadle vom IBI der Humboldt-Universität.

Der Zugang zu vertrauenswürdigen und korrekten Informationen für die Öffentlichkeit ist bei Naturkatastrophen oder einer Pandemie für die Öffentlichkeit essentiell. Informationskompetenz ist zu einer wichtigen Voraussetzung geworden, um Informationen verantwortungsvoll zu konsumieren und zu verbreiten.

Anmeldung und weitere Informationen

 

Digital information

 

Fake-News in Pandemiezeiten auf die Schliche kommen

Die IFLA hat ihr Poster „How to spot Fake News“ aktualisiert. Angestoßen wurde diese Initiative von der leider durch die Pandemie ausgelösten „Infodemie“ an Falschnachrichten und Desinformationen. Falsche Informationen über das Virus und potentielle Behandlungsmethoden und Geschichten, die versuchen, Spaltungen und Misstrauen zu erzeugen, bergen die Gefahr, dass die Bemühungen, die Ausbreitung zu stoppen, Schaden nehmen.

Bibliotheken vermitteln und empfehlen ihren Nutzerinnen und Nutzern, kritisch mit Informationen umzugehen. Traditionell konzentrierten sich diese Bemühungen auf Studierende in akademischen Bibliotheken, aber in den letzten Jahren wurde auch in öffentlichen Bibliotheken Bemühungen vorangetrieben, Informationskompetenz zu vermitteln.

In dieser Situation hat die IFLA eine aktualisierte Version unseres beliebten Infografikblatts „How To Spot Fake News“ herausgegeben, wobei der Schwerpunkt verstärkt auf die Notwendigkeit gelegt wurde, sich bei maßgeblichen Quellen zu erkundigen und anzuerkennen, dass viele Nachrichten inzwischen über Nachrichten in sozialen Medien verbreitet werden.

Weitere Informationen zum Poster

IFLA-Webinar am 23. April zur digitalen Integration in Coronazeiten

Das Coronavirus hat verdeutlicht, wie wichtig es für unseren Alltag ist, online zu sein. Sei es, die aktuellen Meldungen zu verfolgen, sich mit Freunden in sozialen Netzwerken oder Onlinezusammenkünften zu treffen oder von zu Hause aus arbeiten zu können. Gerade diejenigen, die am meisten auf Gesundheitsversorgung und soziale Unterstützung angewiesen sind, sind oftmals von den digitalen Möglichkeiten ausgegrenzt: ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen, Obdachlose und Menschen mit unsicherer Wohnsituation, Menschen mit geringerer Bildung, Arbeitslose oder Menschen mit niedrigem Einkommen.

Bibliotheken spielen in ihren Communities eine entscheidende Rolle beim Aufbau digitaler Integration und digitaler Gesundheitskompetenz.

In diesem Webinar werden praktische Beispiele und Lösungen vor allem aus England und Wales vorgestellt und sind eine gemeinsame  Initiative der IFLA-Sektion Health and Biosciences Libraries.

Zeit:  23. April 2020, 15.00 – 16.00 BST (GMT+1)
Register for this webinar. Check the timezone where you are.

Weitere Informationen und Anmeldung

Erfolgreich eine Postersession gestalten: Webinar von CPDWL am 26. Februar

Die CPDWL-Sektion (Continuing Professional Development and Workplace Learning Section) der IFLA beschäftigt sich der beruflichen Entwicklung und des Lernens am Arbeitsplatz nach der Qualifikation bis zum Ende der Karriere. Aus Deutschland ist Ulrike Lang von der SUB Hamburg als Co-Chair Mitglied der Arbeitsgruppe.

Von ihr kommt auch der Hinweis, dass in Zusammenarbeit mit der IFLA-Interessensgruppe der New Professionals und dem amerikanischen Bibliotheksverband ALA kostenfreie Webinare angeboten werden.

Der nächste Termin ist am 26. Februar 2020. Das Thema lautet:

Developing a Successful Poster Session – examples from the international floor.

Mit Edward Junhao Lim, New York University in Shanghai, China: “Designing Butter Posters at library conferences”, Bruce Herbert, Texas A & M  University, USA: “How I learned to love giving posters – developing a successful poster session”, Juliana Es Mohd Munawi, Selangor Public Library Corporation, Malaysia: “From textual description to graphical info”.

Zeit: 06:00 PT / 08:00 CT (Chicago) / 09:00 EDT (New York) / 15:00 CET (Amsterdam) / 16:00 EET (Helsinki) /22:00 Kuala Lumpur /  00:00 AEST (Brisbane). Checken Sie die geplante Zeit für Ihren Standort.

Weitere Informationen und einen Link zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Midterm Meeting der IFLA Cataloguing Section Ende April in Frankfurt/Main

Die Cataloguing Section der IFLA wird dieses Jahr ihr Halbjahrestreffen in Frankfurt am Main an der Deutschen Nationalbibliothek abhalten. Es werden Teilnehmende aus 15 Nationen erwartet. Das diesjährige Midterm Meeting findet auf Einladung der DNB am 24. April statt. Es wird gleichzeitig als Präsenztreffen und mittels Videoübertragung durchgeführt.

Derzeit liegen die Schwerpunkte der Arbeit in den Bereichen Normdaten, Veränderung des Berufsbilds und Aktualisierung der International Cataloguing Principles (ICP). Für die Aktualisierung der ICP gibt es eine kleine AG. Sie besteht aus Kolleg*innen aus Ungarn, Finnland und Macao. Renate Behrens von der DNB arbeitet für Deutschland dort mit, die Leitung hat Christian Aliverti von der Schweizerischen Nationalbibliothek NB. Diese AG trifft sich am 23. April, also einen Tag vor der Cataloguing Section, ebenfalls in der DNB in Frankfurt.

Die Cataloguing Section entwickelt Katalogisierungsregeln, Richtlinien und Standards für bibliographische Informationen für alle Medien und Materialien unter Berücksichtigung der Entwicklung elektronischer und vernetzter digitaler Umgebungen. Im Mittelpunkt steht der universelle Zugang und Austausch von bibliographischen Informationen.

Eine weitere AG der Cataloguing Section arbeitet an der International Standards Bibliographic Description, an deren Weiterentwicklung auch für den deutschsprachigen Raum ebenfalls Renate Behrens beteiligt ist.

 

Webinar zu IFLA-Themen, Aufgaben und Kongress am 09.Juli 2019 um 10 Uhr – Save the date!

Am 09.Juli um 10 Uhr findet ein kostenloses Webinar statt, das sowohl auf den IFLA-Weltkongress in Athen im August vorbereitet sowie Schwerpunkte und Themen der IFLA vorstellt als auch auf die Bedeutung der IFLA als politischer und strategischer Partner für die internationale Lobbyarbeit für Bibliotheken hinweist. Die Mitwirkung der IFLA-Aktiven in den verschiedenen Gremien und der Mehrwert für den gesamten Bibliotheksbereich wird vorgestellt.
Referieren werden Barbara Lison, Vorstandsmitglied bei der IFLA und zukünftige IFLA-Präsidentin, und Hella Klauser, Mitglied in der IFLA-Sektion Management of Library Associations und Koordinatorin der IFLA-Aktivitäten in Deutschland. Das Webinar  findet Dienstag, den 09.Juli 2019 von 10:00 – 11:00 Uhr  statt.
Notieren Sie sich bereits diesen Termin; die kostenfreie Registrierung für das Webinar wird ab Juni über diese Website  IFLA-Deutschland möglich sein.

Benefits of International Exchange Programmes – Webinar am 09. April um 18 Uhr

IFLA’s Sektion Continuing Professional Development and Workplace Learning (CPDWL) und die Arbeitsgruppe der IFLA  New Professionals sowie ACRL’s International Perspectives in Academic and Research Libraries bieten in englischer Sprache ein kostenloses Webinar zu internationalem Bibliotheksengagement an. Bibliotheksmitarbeitende aus Kanada, DeCPDWL webinar 9 April 2019utschland (Hella Klauser, Ulrike Lang) und Südafrika tauschen ihre Erfahrungen über globale Freiwilligenarbeitsmöglichkeiten und  finanzielle Fördermöglichkeiten nach Deutschland über BI-International und Erasmus+ aus und diskutieren die Bedeutung und den Mehrwert davon. Eine Aufzeichnung wird zur Verfügung stehen. Hier gehts zur Registrierung .

 

Einblick in die IFLA-Arbeit: Webinar zur Mitarbeit im internationalen Bibliotheksverband am 13.Juli um 15 Uhr

Im Vorfeld des IFLA-Weltkongresses 2017 in Wroclaw, Polen, bietet das IFLA-Nationalkomitee Deutschland ein Webinar an, das die Strukturen, Aufgaben und Arbeitsweisen der verschiedenen Gremien des internationalen Bibliotheksverbandes vorstellt. Mitwirkungsmöglichkeiten, Themen und Strukturen werden dargestellt. Dieses kostenlose Fortbildungsangebot richtet sich sowohl an neue Aktive aus Deutschland in den IFLA-Gremien als auch an all jene, die generell mehr über die Arbeit des internationalen Bibliotheksverbandes erfahren möchten. Das Webinar findet am 13.07.2017 von 15.00-16.30 Uhr statt und wird von Barbara Lison, seit vielen Jahren in verschiedenen Gremien der IFLA aktiv, und Hella Klauser, Koordinatorin der deutschen IFLA-Aktivitäten im Sekretariat des IFLA-Nationalkomitees Deutschland, durchgeführt.  Anmeldung und weitere Informationen

IFLA-Richtlinien für kontinuierliche berufliche Entwicklung nun auf Deutsch

Das IFLA-Dokument Richtlinien für kontinuierliche berufliche Entwicklung: Prinzipien und Best Practices ist nun auch in deutscher Übersetzung online. Zur künftigen Umsetzung der Richtlinien wird es einen Workshop auf dem Bibliothekartag in Frankfurt geben am Freitag, 02.06.17, 9:00 Uhr in Raum Spektrum 1.

Webinar „Die Arbeit der IFLA-Gremien – Information für Einsteiger und Interessierte“

Das Webinar „Die Arbeit der IFLA-Gremien“ vermittelt sowohl neuen IFLA-Aktiven als auch der interessierten Fachwelt einen Einblick in die internationale Arbeit und die Arbeitsweise der zahlreichen Gremien des Weltbibliotheksverbands. Den Ausgangspunkt bilden dabei die Motive zur internationalen Kooperation, gefolgt von Hinweisen zu einem guten Einstieg in die Arbeit der IFLA-Interessengruppen und IFLA-Sektionen. Weiterlesen